Keiner im Stadtparlament hat den Mut die Verantwortlichen für die Planung der „Josefstadt“ zu stoppen. Das Umland ist dagegen und alle Sachargumente sprechen gegen dieses Neubaugebiet. Jetzt werden noch zwei Jahre Planungen mit riesigen Kosten verursacht, für ein Baugebiet was voraussichtlich nie kommen wird. Die sogenannten Studien (Machbarkeit) sind alle auf BAUEN ausgerichtet und so sehen sie auch aus. Der gesunde Menschenverstand sagt schon nein, alle Argumente sagen nein, nur die Planungsmacher haben merkwürdige Darstellungen auch für nicht vorhandene Konzepte z.B. Verkehrkonzepte. Wo jetzt schon das große Stau-Chaos vorhanden ist, wird es noch schlimmer werden. Ortsbeiräte 7 und 8 haben sich gegen das Bauvorhaben ausgesprochen. Wann hat das Stadtparlament ein Einsehen diesen Bauwahnsinn zu stoppen.

Hier weitere Sachargumente von einem wirklichen Experten vor Ort https://www.heimatboden-frankfurt.de/allgemein/unklare-beschlusslage/

Die Initiative Heimatboden hat viel erreicht, nur die Frankfurter Politiker vornehmlich Mike Josef und OB Peter Feldmann wollen ihr eigenes Süppchen weiterkochen. Ich hoffe, die Suppe ist nicht zu sehr versalzen und ungeniesbar!

Ich bleibe weiterhin Gegner dieses Vorhabens und werden auch beim Bürgerforum dabei sein. Wir brauchen jeden Bürger*innen für diesen Entscheidungsprozeß gegen diesen Wahnsinn. Zeigen sie Engagement!