Foto rechts Engin Eroglu

Ein Ad hoc Besuch unseres Landesvorsitzenden Engin Eroglu hat uns sehr gefreut. Sein Engagement war sofort gefragt, da es auch aggressive Bürger gibt, die nicht mehr an die Politik glauben und dies auch sehr lautstark zum Ausdruck bringen. Einwände wollen sie nicht akzeptieren und so verlassen sie auch sehr schnell wieder den Stand, weil sie sich in ihrem Schicksal ergeben.

Nicht jeden Menschen kann man erreichen!

Viele Gespräche spiegeln die Bundespolitik wieder. Man spricht über Groko, oder die Zukunft der Bundeskanzlerin aufgrund der CDU Plakate die neu gehängt wurden.

„Jetzt geht`s um Hessen“ sagt Volker Bouffier. Aber in Wahrheit geht es am Sonntag auch um Angela Merkel. Um die ganze Christdemokratie. Und eventuell sogar um die Bundesregierung. Die Hessen-Wahl kann eine Zeitwende mit einer neuen politischen Dynamik mit bundespolitischen Auswirkungen entfachen.

Nein, die Hessenwahl sei keine Schicksalswahl, versicherte SPD Chefin Andrea Nahles.

Ich bin mir sicher, allen Dementis zum Trotz, das die Hessenwahl nicht nur über die Arbeit der schwarz-grünen Landesregierung abgestimmt wird. Sonder auch über die Berliner Groko.

Aufgrund der höheren Bekannheit nach der Bayern-Wahl hoffen wir, dass der Bürger*innen zu den FREIE WÄHLER HESSEN VERTRAUEN HAT UND UNS SEINE STIMMEN GIBT:

Wir haben unsere Hausaufgaben im Vorfeld schon gut gemacht und treten bei wesentlich mehr Wahlkreisen in Hessen an als 2013. In Frankfurt hatten wir zwei Direktkandidaten 2013 und diesmal sind es 5 Direktkandidaten in 6 Wahlkreisen. Der fehlende ist durch Krankheit nicht möglich gewesen.

2013 wurden die 6 Wahlkreise in Frankfurt von der CDU gewonnen. Wollen Sie das?

Geben Sie den FREIE WÄHLER FRANKFURT eine Chance um für Sie in den Landtag den Bürgerwillen durchzusetzen.

Erststimme       im Wahlkreis 35 Frankfurt II      Karlheinz Grabmann

Zweitstimme    FREIE WÄHLER

PS

Die letzten zwei Stunden hatten wir noch Besuch aus Lübeck durch ein Bundesvorstandsmitglied,  der die Werbemassnahmen für die Europawahl heute in Frankfurt besprochen hat. Nach der Wahl ist vor der Wahl und 2019 treten wir auch zur Europawahl an.