Die SPD gibt für diesen Wahlkampf für Herrn Peter Feldmann ca. 300.000 Euro aus. Bei der CDU dürfte es ähnlich oder mehr sein.

Hoffentlich nicht noch mal Bundestagswahl in 2018, da würden wieder Gelder für Plakatwerbung genutzt.

Im Herbst 2018 noch die Landtagswahl in Hessen. Mit diesen Ausgaben für Plakatwerbung ohne Inhalte könnte man besseres TUN!

So denkt unser OB Kandidat Michael Weingärtner – FREIE WÄHLER FRANKFURT

 

Lästige Wahlwerbung…

 

…ist den FREIE WÄHLER schon länger ein Dorn im Auge. Nun berichtet die FNP, in ihrer Ausgabe vom 10.01.2018, dass sich nun die Stadtpolitik der Sache annehmen möchte. Zum einen existiert ein Antrag an die Stadtverordnetenversammlung von der “FRAKTION“ in der Sache. Zum anderen will der Ortsbeirat 15 hier einen Vorstoß in Richtung geordneter Wahlwerbung starten. Um die belästigende Flut von Wahlplakaten künftig auf ein erträgliches Maß in Frankfurt am Main einzudämmen, sollen vordefinierte Plakatflächen zur Verfügung gestellt werden. Hier besteht dann für wahlwerbende Parteien und Organisationen die Möglichkeit sich angemessen und gleichheitskonform zu präsentieren. Die FREIE WÄHLER Frankfurt begrüßen einen solche Absicht mit ganzem Herzen. Handelt es sich doch bei dem Vorhaben um eine Entscheidung in Richtung des Bürgers. Haben die FREIE WÄHLER bei der vergangenen Bundestagswahl gänzlich auf Plakatwerbung im Stadtgebiet verzichtet, so wird es allerdings im aktuellen Wahlkampf um das Amt des Oberbürgermeisters in Frankfurt am Main wieder Plakate, allerdings in dezenter Anzahl, im Stadtgebiet geben. Geplant sind bislang „nur“ 200 Plakate für das gesamte Stadtgebiet, um den Bürger nicht zu sehr zu überfrachten, frei nach dem Motto: „Weniger ist mehr!“. Das bezieht sich allerdings nur auf die Werbung. (MW)