Die grüne Lunge in Frankfurt soll wissentlich geschädigt werden. Die Planung für die A 5 laufen schon. 30 000 neue Einwohner mit riesigen Infrastrukturmassnahmen sollen umgesetzt werden. Ob die Bürger das wirklich wollen? Die Anwohner, die letzten Bauern, die Ortsbeiräte, die angrenzenden Städte sind eigentlich dagegen. Da man außer einer Pressemitteilung keine Informationen hat, wartet man ab. Ich bin auf jeden Fall gegen eine weitere Großflächenversiegelung aus klimatischer Hinsicht für Frankfurt.
Regionaler Presseartikel zur Bodenversiegelung in Frankfurt: https://www.extratipp.com/rhein-main/rhein-main-gebiet-schluss-boden-versiegelung-3833239.html

Heute war ich in Wiesbaden auf einer Veranstaltung. Teilnehmer aus ganz Hessen waren angereist. Wer kam 1 Stunde zu spät, alle Teilnehmer die die A 5 nutzen mussten. Schon heute eine tägliche Herausforderung für die Menschen. Nach dem Ansinnen von OB Feldmann ist das wohl kein Problem. Machen wir die Klima- Probleme einfach größer, dafür haben wir mehr Wohnraum, mehr Verkehr, mehr Business und weil es ja Wachstum ist, auch die Unterstützung der IHK, Frankfurt.

Frankfurt muss erst mal die Hausaufgaben machen. Der Verkehr in der Stadt bricht täglich zusammen – Verkehrschaos.. Die Strassen sind in schlechtem Zustand. Die Lösungen werden uns bestimmt noch sehr lange beschäftigen. Ein Gesamtkonzept für Fußgänger, Radfahrer, Autofahrer, öffentlichen Verkehr kann ich nicht erkennen. Alles Stückwerk mit unerträglichen Planungs- und Umsetzungsszeiten. Jahre, Jahrzehnten sind normal. Staus ohne Ende, Keine Parkplätze  Und jetzt soll weiter unser Tafelsilber von sehr gutem Landboden einem  der größten Neubaugebiete geopfert werden. Wir verlieren es an Investoren die sich die Taschen voll machen wollen. Der Bauer wird kalt Enteignet und bekommt 5-8 Euro pro qm und die erschlossene Fläche bringt 500-1000 Euro pro qm. Wenn der Boden mal weg ist, dann ist er weg und wir haben nichts mehr zu sagen.

Schauen Sie sich die Tragweite nur eines großen Baumes an, den wir opfern!

• Bindet 1000 kg Feinstaub und 12.5 kg CO2 sowie viele Aerosole
• Speichert 30,000 Liter Wasser
• Verdunstet 400 Liter Wasser über die Blätter
• Kühlt die unmittelbare Umgebung um 3 Grad C°runter
• Prodziert etwa 3000 kg Sauerstoff
• Grüne Städte mit Bäumen weisen 8 % weniger Ozon als Graue Städte auf
• Gesundheit und Biodiversität
• Der Grundstückswert steigt in Nähe von Grünbereichen

Umwelt und Naturschutz wird mit Füßen getreten. Lieber Herr OB Feldmann. liebe Koalition ich wünsche mir, dass Sie die persönliche Quittung dafür bekommen bei den nächsten Wahlen. Bundestagswahl, Ob Wahl, Landtagswahl.

Liebe Frankfurter Sie tragen die Mitverantwortung!