Ich bin heute schon der Meinung, wir müssen uns in allen Lebensbereichen neu erfinden, dazu gehört auch der Kapitalismus. Die vorhandenen Ressourcen müssen wir schonen. Wachstum sollten wir durch LEBEN + QUALITÄT sprich Lebensqualtität in Zukunft ersetzen.

Zukunftsforscher und Politiker gehen gerne 20, 30 und 50 Jahre im Denken voraus. Über den Tellerrand schauen sollte man auch im Blickfeld für die nächsten Generationen haben. Wir leben im JETZT und daher sollten wir auch das JETZT in Griff bekommen.

Überall wird schon seit Jahren von Wohnungsnot gesprochen. Die Stadt Frankfurt platzt aus allen Nähten, Wohnraum ist knapp und teuer – einzelne Bevölkerungsgruppen können sich kaum eine Wohnung in Frankfurt leisten. So spricht die Frankfurter SPD.

Auch die letzten Neubaugebiete „Riedberg“  – „Europaviertel“ haben gezeigt, dass die Umsetzung nicht so ist, wie es beschrieben wird.   Man baut teuere Wohnungen und die sogenannten bezahlbaren Wohnung sind nie ausreichend geschaffen worden. Investoren meist nicht aus Deutschland investieren und unser Gemeinwohl der gute Boden ist für immer weg, Frankfurt ist zu klein und daher hat man hier ja auch in die Höhe gebaut.

Warum soll das jetzt bei dem geplanten Neubaugebiet Nordwest an der A 5 anders sein. Wer glaubt das, ich nicht!

Die letzten guten Böden um die Versiegelung von Fläche zu schützen, den Klimaschutzzielen von weiterer Erwärmung der Innenstadt entsprechend für Frankfurt zu schützen, setze ich mich ein, hier soll nicht gebaut werden.

Alle anstehenden möglichen Wohnmöglichkeiten sind ernsthaft zu prüfen. Ähnlich der Bürostadt Umwandlung von Gewerbefläche in Wohnfläche. Es gibt noch reichlich ungenutzte Gebäude.  Wir brauchen Kreativität und den Willen unser Leben lebenswert zu erhalten. Dies gilt für die Lebensbereiche Gesundheit gleichwohl. Wir Bürger sollten unser Bewusstsein neu programmieren und neue Politiker-Typen braucht das Land. Politiker die sich für den Bürger und nicht für Macht und Lobby hergeben.

Wir sollten uns mehr bewegen in der Zukunft siehe Zukunftsvideo http://videos.focus.de/video/201606/20160610100353_eike_wenzel_qlf_2016_MP41280720.mp4

Der Zukunftsforscher Eike Wenzel tritt beim Quality Life Forum 2017 als Keynote-Speaker neben Auma Obama auf. Unter seinem Thema: „So sieht Quality Life im Jahr 2030 aus“ nennt er die Trends und Herausforderungen der Zukunft.

Eike Wenzel sieht die Zukunft, wenn auch nicht durch die Glaskugel. Er gründete das Institut für Trend- und Zukunftsforschung. Dort nutzt er mit seinem Team Gesellschafts- und Technologietrends und entwickelt daraus Zukunftsszenarien. Diese liefern Vorhersagen für bis zu 50 Jahre.

Jeder einzelne Lebensbereich wird sich digitalisieren

„Wenn wir im Jahr 2070 ankommen und in das Jahr 2017 zurückblicken, wird es uns so vorkommen, als würden wir heute in das Mittelalter zurückschauen“, verriet Wenzel kürzlich dem „Kitzbühler Anzeiger“. Bald wird er seine Ergebnisse beim Quality Life Forum in Kitzbühel vorstellen.

Quality Life Forum

Das Quality Life Forum wird präsentiert von FOCUS Online. Die Veranstaltung findet vom 19. bis 22. Oktober 2017 in Kitzbühel statt. Das diesjährige Motto des Infotainment-Forums: „Nachhaltige Lebensqualität mit Verantwortung für Mensch und Umwelt“

Die Hauptthemen der Zukunft sind für Wenzel Automatisierung, selbstlernende Software und künstliche Intelligenz. Sie werden alles verändern. Jeder einzelne Lebensbereich digitalisiert sich. Über Nacht entstehen neue Geschäftsmodelle, andere verschwinden, vielleicht sogar Facebook. Selbst dass wir den Kapitalismus neu definieren müssen, hält er nicht für ausgeschlossen.

Ressourcen schonen, die große Herausforderung

Die Herausforderung für die Zukunft sieht der Zukunftsforscher darin, unser Leben gerecht und nachhaltig zu gestalten. Damit wir nachfolgenden Generationen auch einen lebenswerten Planeten hinterlassen, müssen wir die vorhandenen Ressourcen schonen. Anregungen dafür soll das Quality Life Forum in Kitzbühel liefern. Wenzel freut sich auf den Mix aus wissenschaftlich und gesellschaftlich relevanten Vorträgen ebenso, wie spannenden Aktivitäten und Events.