Wir Bürger sind für die Kenntnisnahme von Informationen selbst verantwortlich. Wie kann ich mir Informationen beschaffen und wie viel Lebenszeit opfere ich dafür? In manchen Lebensphasen interessiert mich Politik vielleicht überhaupt nicht, in anderen ja. Bin ich bereit die Verantwortung abzugeben? Fragen über Fragen entstehen. Wie mache ich es richtig für mich, bleibt in meiner Eigenverantwortung.  Ohne Kommunikation geht es auch nicht! Ohne Engagement auch nicht!

Ohne Informations-Transparenz ist eine  richtige Entscheidung zu treffen, für mich, für die Gesellschaft schwer vorstellbar. Die meisten Informationen sind uns leider nicht bekannt, da wir kaum Interesse zeigen. Unsere eigene Verantwortung geben wir gerne weiter. In der Politik durch die Wahlen. Bequem und einfach. Selbst das ist manchen noch zu viel!

Der mündige Bürger muss einfach wieder mehr Interesse aufbringen, damit die richtigen Entscheidungen für unser Leben möglich sind. Viele tun es z.B. in unabhängigen Bürgerinitiativen, Petitionen…Das ist gut, nur die Verantwortlichen in der Politik nehmen es meistens nur zur Kenntnis und machen das, was für Ihre Macht am besten ist.

Die Frage stellt sich, wie informiere ich mich, damit ich informiert bin – um mich evtl. zu engagieren, damit Entscheidungen gefällt werden in meinem Sinne. Um den Umfang an Informationen zu betrachten, finde ich eine Stichprobe „Moment-Aufnahme“ einer Tageszeitung spannend.

Es ist ja interessant danach zu sehen, welche Informationen die mich interessieren, hätte ich nicht gehabt. Im nächsten Beitrag entwickele eine Moment-Aufnahme  der FRANKFURTER RUNDSCHAU  vom 30. Juni 2017 mit meinen Ansichten.