Berlin. Auch nach einem Beschluss der Justizminister der Länder für eine bundesweite Cannabis-Obergrenze will Berlin an seiner bisherigen Regelung festhalten. Man sehe bei dem Thema keinen Änderungsbedarf, sagte ein Sprecher der Justizverwaltung am Donnerstag auf Anfrage. Es bleibe dabei, dass man in der Hauptstadt bis zu 15 Gramm Cannabis in der Regel straffrei besitzen kann. Berlin stimmte den Angaben zufolge gegen den Sechs-Gramm-Vorschlag von Baden-Württembergs Justizminister Guido Wolf (CDU), für den sich die Justizminister bei ihrer Konferenz in Eisenach mehrheitlich aussprachen. Die Beschlüsse der Justizminister der Länder sind Vorschläge, die an das Bundesjustizministerium herangetragen werden. Quelle: https://www.morgenpost.de/berlin/article214510349/Cannabis-Besitz-Berlin-bleibt-bei-Obergrenze-von-15-Gramm.html?

Es wird Zeit, dass das Thema Cannabis-Besitz aufhört und endlich die Legalisierung erfolgt.

Die Legalisierung von Cannabis ist nur ein Baustein von vielen anderen Denkweisen die uns helfen gesünder und einfacher zu Leben.

Die Polizei, die Justiz würden enorm entlastet und die Entkriminalisierung würde vielen Menschen die Angst nehmen, wenn Sie Cannabis nutzen wollen. Ausserdem würden neue Steuereinnahmen in beträchlicher Form fliessen.

Das Hanf auch noch die beste Naturfaser ist und wir durch den freien Anbau wieder attraktive Geschäftsfelder eröffnen und die  Umwelt entlasten  wäre ein riesiger Vorteil. Umweltpapier und Umweltstoffe aus Hanf. Sogar Plastik würde enorm weniger und das Hanfprodukte auch noch gesund sind, hat sich sicherlich auch herum gesprochen.

Die Politiker die sich noch gegen die Legalisierung streuben gehören nicht mehr gewählt und der Lobby gehört die Rote Karte gezeigt. Wir Menschen  sind Verbraucher und können hier unsere Macht auf jeden Fall ausspielen.

Das ist eine Art von Selbstheilung.