Heute möchte ich Euch die Akademie für Lebensunternehmen vorstellen.

Es geht um Denkweisen die zum Nachdenken anregen für eine bessere Welt bei uns und überall. http://www.onlinetechniker.de/faq-page

Hier am Beispiel der aktuellen Flüchtlingskrise mit Buchempfehlung http://lifeentrepreneur.academy/der-lebensunternehmer-ebook-shop/

Was können wir daraus lernen: http://netzwerkkompetenz.org/wp-content/uploads/ebookshop/leseprobe-unsere-demokratie-auf-dem-pruefstand.pdf

Das Lebenskonzept: 

Viele, die heute noch ihren 0815-Job machen müssen, werden nach dem gesellschaftlichen Wandel daß tun dürfen, was sie wirklich wollen und wir alle werden uns langfristig auch selbst an den politischen Entscheidungen beteiligen können. So kann sich alles bestmöglich im Sinne der Mitmacher entwickeln.
Wir können uns bestmöglich entfalten, optimal wachsen und gute Entscheidungen treffen, vor allem aber diese dann auch bestmöglich realisieren. Für alle die ihr Leben unternehmen, wird das Leben also wesentlich erfüllender und interessanter.
Der Preis dieses Fortschritts ist, daß wir uns dazu weiterentwickeln müssen!
Es geht jetzt darum volle Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen. Nicht nur daß, es geht jetzt auch darum, für die Gesellschaft eine gewisse Verantwortung zu übernehmen, etwa sich an den politischen Entscheidungen selbst zu beteiligen. Denn, wenn in der Gesellschaft etwas schief läuft, dann wirkt das oft auch auf uns selbst zurück.
Bisher ging es vor allem darum, daß wir unsere Pflichten gut erfüllen, für die Dinge außerhalb unseres Pflichtbereichs waren andere zuständig.
Sichere Arbeitsplätze gab es bei den Industriekonzernen, beim Staat und bei den Banken oder auch bei den NGO’s und den vielen kleinen und mittelständischen Industriebetrieben.
Um die Geldangelegenheiten kümmerte sich die Bank und um die Staatsschulden der Finanzminister.
Neue Arbeitsplätze schaffen die Politiker und unsere Interessen als Arbeitnehmer werden durch die Gewerkschaften durchgesetzt.
Um unsere körperliche Gesundheit kümmert sich der Hausarzt, um unsere seelischen Leiden der Psychiater und der Pfarrer.
Für unsere politischen Interessen setzen sich die von uns gewählten Parteien ein oder wir nehmen an einer von wem auch immer organisierten Demo teil, um unsere Macht zu demonstrieren.
Diese alte Welt und die damit verbundenen Grundwerte und Grundgewohnheiten, werden bald Geschichte sein.

Es steht ausser Frage, daß uns der technische Fortschritt und die damit verbundene wirtschaftliche Notwendigkeit zum Umdenken zwingt.

Die Automaten und die Rationalisierungsmöglichkeiten, die das Internet bietet, werden uns die Zeit zum Umdenken schenken.
Was wäre also, wenn dieses Umdenken darin besteht, daß der Großteil der Menschen dann wesentlich verantwortungsbewußter und achtsamer lebt und vor allem seinem ureigenen Sinn folgt!

Was wäre, wenn wir die freigewordene Zeit dazu nutzen, um über die wirklich lebenswichtigen Dinge nachzudenken!

Beispiel für wichtige Lebensfragen:

Wie kann ich eine gute Beziehung zu mir selbst und zur Natur herstellen ?

Wie kann ich mich bestmöglich um meine geistige, körperliche und seelische Gesundheit kümmern?

Was sind meine ganz eigenen Lebens- und Lernaufgaben?

Fazit:
Die computergesteuerten Maschinen und das Internet befreien uns also von vielen einfachen Routine- und Pflichtarbeiten und zwingen uns gleichzeitig dazu, neue Aufgaben zu finden. Ja die Technik zwingt uns jetzt sogar zum kompletten Umdenken.
Dieses Umdenken beginnt mit dem Hinterfragen unserer Werte und Gewohnheiten, denn die bestimmen unser tagtägliches Denken, Entscheiden und Handeln.
Mein Vorschlag für alle, die langfristig gut leben möchten: Denkt einmal über die Werte und Gewohnheiten eines Lebensunternehmers nach. Wer sich dafür interessiert, der findet in den nachfolgenden FAQ’s viele wertvolle Infos zum Einstieg in die Lebensweise eines Menschen, der sein Leben unternimmt.

Wie lebe ich die Vision vor:

http://www.onlinetechniker.de/?q=node/583

Jeder Mensch sollte eine Vision haben und daraus eine Mission machen. Seit 2014 habe ich VIELES ausprobiert. Ausprobieren ist besser als studieren. Man kann seine eigenen Erfahrungen machen was bei einem wirkt. Das EINE oder ANDERE ist fester Bestandteil von meinen Tagesritualen geworden. Vieles muss man sich antrainieren. Jedes Jahr waren meine Tagesabläufe anders, einiges ist zum festen Bestandteil geworden und manches nach Bedarf. Demnächst werde ich es neu aufbereiten um die vielen Möglichkeiten für ein gesundes selbstbestimmtes Leben zu zeigen. Jeder hat die Möglichkeit dazu.

Ihr Karlheinz Grabmann