Schaffen Sie als Bürger im Wahlkreis 183 die Voraussetzung für ein demokratische Miteinander mit Ihrer Erststimme für Karlheinz Grabmann. Einfach ausgedrückt: Heute spalten wir die Gesellschaft in ICH z.B. American First, Machtausübung, Zerstörung oder in WIR Erhaltung unseres Lebensraumes Erde um gemeinsam gut zu Leben. Ich bin für WIR.

Alles ist kompliziert. Wir sollen nach Recht und Ordnung leben. Wer kennt schon alle Gesetze, Verordnungen und Auslegungen. Oder: Geschäftsbedingungen, AGB und Beipackzettel. Kann man sie überhaupt verstehen?

Einfach muss unser Anspruch sein. Natürlich und nicht künstlich. Alles was unseren Lebensraum schadet und uns Menschen, Tiere, Umwelt krank macht und zerstört darf es nicht mehr geben. Ein gutes Ziel, dafür müssen wir gemeinsam was tun. Warum gibt es hier Unterschiede im politischen Alltag bei den Parteien?

Unser politisches System stellt für mich keine Vorbildfunktion mehr dar. Alles geht langsam und in einer Wahlperiode wird kaum eine Verbesserung erreicht. Die Verantwortung der Regierungen vor mehr als 4 Jahren übernimmt doch keiner. Sprüche wie die Rente ist sicher kennt jeder. Die Steuer auf einem Bierdeckel sollte reichen, wäre schön. Warum überhaupt dieser ungeheuerliche Aufwand an Bürokratie?  Reine Energieverschwendung!

Transparenz ist eine notwendige Voraussetzung für ein demokratisches Miteinander. Die Bürger/Wähler im Wahlkreis 183 können mehr Transparenz mit Ihrer Erststimme einleiten. Nach einem Wahlsieg möchte ich das Miteinander in Frankfurt durch eine Bürgerplattform „BürgerVerbindung“ der neuen Bürger-Lobby für Deutschland schaffen.

Ihre Interessen und Ihr Feedback bestimmen die Richtung, in die sich unsere Bürgerlobby entwickelt. In unserer gemeinsamen Arbeit gehen wir daher auf Fragen und Wünsche der Bürger in Frankfurt  ein und zeigen, was wir für die Zukunft wollen. Durch repräsentative Umfrage aus den erzielten Ergebnissen aus der Bürgerschaft schaffen wir ein Bürgervotum mit Lösungsvorschlägen für die neue Bundesregierung aus der Opposition heraus.

Der Bürger kann Regierungen verändern!

Wie oft haben wir schon diesen einen Satz gehört: Es ändert sich sowieso nichts. Jetzt sollten wir den ersten Schritt, einen zweiten und einen dritten Schritt gemeinsam wagen. Petitionen sind hier schon gute Vorbilder, sie haben in den letzten Jahren sehr viel in der Politik und auch bei Unternehmen erreicht. Für die Zukunft lege ich allen Bürgern in Frankfurt ans Herz: Politische Beteiligung als Recht wahrzunehmen und zu fördern. Ich bin mir sicher, dass sich der persönliche und nachhaltige Einsatz für unsere und die nächsten Generationen lohnt, Ihr Karlheinz Grabmann