Hanf/Cannabis liegt im Trend. Warum? Weil diese beste Nutzpflanze der Welt endlich wieder gekauft werden kann.

Die Pflanze der Vielfalt… mit enormer Wirkung. Bekannt schon seit mehr als 4.000 Jahren. Hier ein weiterer Beweis für die Möglichkeiten von Cannabis/Hanf in unserem Alltag https://cofully.com/cbd-oil-de/sarah02/index.html?utm_content=0001ea183c2e87478aff990bfc08e292b1&utm_term=Frankfurter+Rundschau+-+Politik&section=0087cdff73be99dcb5b71bc7614cd1f9bd&publisher=DE_FR.de+%28Ippen+Digital+GmbH%29&pubid=0047a12ec555ae95f68d22af2121d302b3&ob_click_id=v1-dfe0fe1b14dd958bdb9211a5dc3c1cd4-00daf4be8bbf90d5c9a9059102dba68663-mjrdcmbugm3willcgrtdoljumy2dmllbgvtdillggvswezlbmq2toyzvmm&utm_campaign=001ea6fc2d3219eb95bb043e1a226a169b

von Jens Häuseler
Freitag 18 Dezember 2020

Lange war sie verboten doch seit kurzem feiert die Cannabispflanze in Deutschland wieder Erfolge. Wir wollten herausfinden was es mit diesem neuen Gesundheitstrend auf sich hat und wie Cannabis Millionen Deutschen helfen könnte, die unter Angstzuständen, Schmerzen oder Schlafstörungen leiden.

Welche Geschichte hat Cannabis in Deutschland?

Cannabis (lateinisch für Hanf) kennen die meisten nur als Rauschmittel. Die Wenigsten wissen jedoch um die lange Tradition der Pflanze in Deutschland. So liegt der älteste europäische Hanf-Fund im heutigen Thüringen und wird auf 5.500 v. Chr. datiert. Johannes Gutenberg druckte 1455 sogar die erste Bibel auf Hanfpapier. Anmerkung auch die Amerikanische Verfassung wurde auf Hanfpapier gedruckt. Cannabis ist somit eine der ältesten Kultur- und Nutzpflanzen. Wesentlich älter sogar als die Kartoffel, welche hierzulande erstmals 1647 angebaut wurde.

Auch das medizinische Potential dieser Pflanze war nicht unbekannt. So erfreuten sich die Benediktiner Nonnen schon im 12. Jahrhundert an der schmerzstillenden und verdauungsfördernden Wirkung [1]. Im 19. Jahrhundert war Cannabis Öl eins der beliebtesten „Allheilmittel“ der Bevölkerung und die meisten Apotheken verschrieben es sowohl gegen äußerliche Krankheiten (z.B. Hühneraugen und Warzen) als auch innere Beschwerden (z.B. Schmerzen, Migräne und Schlafstörungen) [2].

Im Zweiten Weltkrieg wurde der Hanfanbau kurze Zeit noch einmal staatlich gefördert, danach jedoch komplett verboten. 1996 durften deutsche Landwirte dann erstmals wieder Hanf anbauen. Seit einigen Monaten sind Cannabis-Mittel nun wieder in deutschen Haushalten zu finden.

Zu verdanken hatte es das dem medizinischen Nutzen, welcher trotz Verbote nicht von der Hand zu weisen war. Heute gilt Cannabis als zukunftsweisende Pflanze, die in der modernen Forschung in verschiedenen Bereichen zum Einsatz kommt. So ist es beispielsweise Experten der Marke Sarah’s Blessing nun gelungen, ein “rauschfreies” Cannabis Öl herzustellen: Sarah’s Blessing Vollspektrum 9%.

Folgen Sie dem Link wenn Sie den gesamten Beitrag lesen wollen. Er gibt viele Informationen über den Nutzen von Hanf.