Überall wird über den G20 Gipfel gesprochen. Die Menschen sind sehr verunsichert. Die Bundestagswahl verliert immer mehr Wähler?

Am 06. Juli habe ich auf Facebook diesen Post abgesetzt:

 Nein zur Wahl oder JA zur Wahl?
Diesen Kommentar habe ich gerade gelesen: „Meine Stimme hat keinerlei Einfluss.“ Mit diesem Argument verteidigt Dirk, 62, aus Mannheim seine Entscheidung, nicht zu wählen. „Ich habe mich so darüber aufgeregt, dass meine Stimme eh nichts zählt, dass ich eine Unterschriftenaktion gegen das Wählen gestartet habe. Mittlerweile haben wir fast sechs Millionen Stimmen.“
Nein Sagen ist OK aus meiner Sicht.
Ich möchte jedoch mit der Erststimme gemeinsam was verändern und da hat die Erststimme auf jeden Fall Einfluss. Im Wahlkreis 183 Frankfurt II sehe ich gute Chancen für 70.000 Erststimmen und dann mischen wir uns gemeinsam in die Politik im Bundestag ein. Jetzt fordere ich die JA Sager auf, zeigen Sie Flagge und geben Sie die Erststimme diesmal Karlheinz Grabmann. Seien Sie die Stimme der Zukunft http://freie-waehler.karlheinzgrabmann.de/

Bitte helfen Sie mit, dass die Menschen nicht der Meinung sind „Deutschland ist kaputt“. Frankfurt braucht unbedingt aktives politisches Engagement von Bürgern und ich will Sie mit meiner Plattform BürgerVerbindung nach einem Wahlsieg aktiv leiten. Kommunikation miteinander ist wichtig und m.E. sollten diese Fragen nach der Wahl von uns gemeinsam geklärt werden.

In welcher Gesellschaft wollen wir aus welchen Gründen eigentlich leben und wem gehört was? 

Wieviel Freiheit gönnen wir uns und wieviel den Anderen?

Wer ist eigentlich der Bürger?

Wie kann unsere Gesellschaft besser aussehen?

Weiter so bis der Karren an die Wand fährt.

Wahrung deutscher Interessen.

Schwerpunkt: Verteilungsgerechtigkeit, soziale Gerechtigkeit ist wünschenswert.

Einbringen in den politischen Tageskurs und zu politischen Themen

Alles unter Berücksichtigung des Ist-Zustandes. Frankfurt ist eine junge Stadt. Frankfurt hat mehr als 50% Menschen mit Migrationshintergrund.

Frankfurt ist das bunte Tor zur Welt.  Frankfurt ist ein Teil der Generation Global.

Vernetzt sein“ ist das gelebte Prinzip der Generation Global, nicht nur untereinander, sondern sprichwörtlich mit der Welt. Das ändert Vorstellungen über Richtig und Falsch, Verantwortung, ökonomisches Handeln und die wichtigen Dinge im Leben, radikal. Der Generation Global Report eröffnet einen reflektierten Einblick in das Mindest von Menschen, die oft mit Anfang 20 schon mehr von der Welt gesehen haben als ihre Großeltern in ihrem ganzen Leben. Das führt zu einem gänzlich neuen Selbstverständnis von Weltbürgertum, Nachhaltigkeit und Postmaterialismus. Und nicht zuletzt entwickelt sich ein neues Verständnis vom unmittelbaren Einfluss ins lokale wirtschaftliche und gesellschaftliche Geschehen. Quelle Zukunftsinstitut.

JUNG und ALT macht Schule könnte das Motto nach der Wahl sein! Gehen wir gemeinsam auf Augenhöhe unser Leben in Deutschland an.

Frankfurt als Vorbild zum Nachmachen. Raus aus dem Schuldensystem = Sklavensystem.

Neue Gedanken auch in der Geschäftswelt. Hier ein Beispiel der „Grandparents Day“ Zeit für Euch – Das Fest der Generationen. Eine Aktion von http://www.germanyfans.com Die Ganze Familie ist der Star!

Unterstützen Sie das JA für die Erststimme für Karlheinz Grabmann um die große Chance der Veränderung zu nutzen.