Noch vor Jahren fand jeder sofort heraus, dass ist nicht zu finanzieren. Die Idee wurde noch nicht mal ernsthaft hinterfragt, Ablehnung kam sofort und es wurde als Spinnerei abgetan.

Bis heute gibt es außer in Privatprojekten „Pilotprojekte“ die für ein Jahr ausgelost wurden und nun als Studie auf 3 Jahre für 100 Menschen gelten sollen, keine ernsthaften Anstrengungen seitens der Politik= Parteien in Deutschland um dieser Idee .

Andere Länder wie Finnland haben ein bedingungsloses Grundeinkommen eingeführt, es war aber eigentlich keines, sondern eine andere Zahlungsart als das Arbeitslosengeld um die Bearbeitung zu vereinfachen.

Wenn dann muss man die gesellschaftliche soziale Struktur erkennen und es so gestalten, dass es fair, gerecht, einfach und einen hohen Nutzen bringt. Diese Hausaufgaben müssen von den Verantwortlichen die alle Zahlen des Haushaltes kennen als Vorleistung leisten.

Fragen welche Subventionen werden nicht mehr gezahlt, welche Höhe kann geleistet werden, von Geburt bis zum Sterbetag, etc.

Wenn alle Fakten abgeklärt sind, dann sollte einem bedingungslosen Grundeinkommen eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Vielleicht ist es ein echtes Jahrhundertwerk für die Menschheit!

Leider sehe ich seitens der Politik insgesamt bisher keine Bereitschaft für diese Veränderung. So etwas braucht die Unterstützung aller im Parlament.

Hier die Informationen zur Pilotstudie https://www.capital.de/wirtschaft-politik/bedingungsloses-grundeinkommen-null-mehrkosten-enormer-effekt