Europapolitisch möchte Engin Erolgu wichtige Themen angehen: „Fluchtursachen müssen von der europäischen Ebene endlich ernsthaft bekämpft werden, denn eine massenhafte Integration aufgrund von Kriegen, Umweltschäden oder sozialen bzw. wirtschaftlichen Gründen ist nicht die Lösung des Problems.“ Auf Finanzebene will sich Eroglu im Europaparlament den Steuern multinationaler Konzerne zuwenden, deren kaum messbares Steueraufkommen für Bürgerinnen und Bürger nicht nachvollziehbar ist: „Es kann nicht sein, dass Unternehmen wie Amazon, Facebook oder Nestlé kaum oder sogar keine Steuern zahlen oder etwa für wirtschaftliches Gewinnstreben enorme Umweltschäden kalkulieren und oftmals verursachen, was dann zu Lasten der Bürgerinnen und Bürger geht.“ So steht beispielsweise Amazon kurz davor einen Börsenwert von einer Billion US-Dollar zu erlangen, in Deutschland werden fünfzig Prozent der Interneteinkäufe dort getätigt.

„Für eine gute Zukunft der EU muss es das Ziel sein, die Gründungswerte der EU zu stabilisieren, anstatt Europa weiter durch die Aufnahme weiterer Mitglieder stetig zu vergrößern“, betonte Eroglu abschließend.

EDP MANIFEST:

VON DER KRISE IN EUROPA ZU EINER NEUEN EUROPÄISCHEN HOFFNUNG.

Das Konzept Europa, dessen Verfechter und Fürsprecher wir sind, wird von einflussreichen politischen Kräften infrage gestellt und in den Augen der Bürger geschwächt.

Und doch: Für die Länder, Nationen, Territorien und Bürger Europas ist die Europäische Union der einzig gangbare Weg zu wahrer Freiheit und Souveränität. Ohne ein strukturiertes, demokratisiertes, dem Wunsch der Völker entsprechend geeintes Europa könnten wir die weltweiten Entwicklungen nur ohnmächtig verfolgen, ohne jede Möglichkeit der Einflussnahme.

Lesen Sie das gesamte Manifest der Europäische Demokratischen Partei (EDP) in der unten stehenden pdf. Version.

Weiterführende Informationen finden Sie auch unter: www.ademocraticeurope.eu