Liebe Bürgerinnen,liebe Bürger,

der Startschuss im Wahlkreis 183 Frankfurt II für die Stadtteile

Bergen-Enkheim, Berkersheim, Bonames, Bornheim, Eckenheim, Fechenheim, Frankfurter Berg, Harheim, Kalbach, Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach, Niederrad, Nordend, Oberrad, Ostend, Preungesheim, Riederwald, Sachsenhausen, Schwanheim, Seckbach.

ist gefallen: Sie können als Wahlkreis 183 -Aktive den „Aufbruch 2017“ mitgestalten. Gemeinsam verwandeln wir die nächsten 12 Monate in einen Aufbruch für progressive Politik.

Vor der Wahl als Erststimmen-Motivator für Karlheinz Grabmann und

nach der Wahl als aktive gemeinsame Plattform der BürgerVerbindung

http://freie-waehler.karlheinzgrabmann.de/buerger-verbindung-nach-der-wahl/

Das Interesse am politischen Aufbruch ist riesen groß und das zeigt auch mein Vorbild Campact. Beide Initiativen sollen Begeisterung schaffen, wir können gemeinsam was bewegen.

127.780 Campact-Aktive haben sich für den „Aufbruch 2017“ entschieden. Gemeinsam verwandeln wir die nächsten 12 Monate in einen Aufbruch für progressive Politik. Beeindruckende 94 Prozent haben sich für die Idee ausgesprochen. Zusammen mit tausenden Campact-Aktiven werden wir eine gemeinsame Vision für unsere Gesellschaft entwickeln – und unsere Forderungen in den Wahlkampf tragen.

Ihre Erststimme kann eine perfekte Veränderung darstellen um Bürgerinteresse gegenüber den beiden großen Parteien besser gelten zu machen. Vorausgesetzt Sie wählen diesmal keinen Kandidaten dieser beiden Parteigruppen, auch wenn Sie große Sympathien dafür pflegen. Die Direktkandidaten von CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne haben kaum Chancen sich der Parteien-Macht zu wehren. Ihre Zweitstimme steht Ihnen für die Parteien ja noch zur Verfügung. Geben Sie dieser Erststimmen-Initiative von Karlheinz Grabmann eine Chance. Probieren geht über studieren.

Wie wichtig unser Handeln jetzt ist, hat die Wahl im Saarland gezeigt: Zwar hat Martin Schulz die SPD zu 100 Prozent hinter sich. Doch ohne konkrete Forderungen, ohne inspirierende Vision verpufft der „Schulz-Effekt“. Und die SPD macht wieder Große Koalition. Jetzt gilt umso mehr: Wenn sich wirklich etwas ändern soll, müssen wir Bürger/innen die vage politische Aufbruchstimmung mit Substanz füllen. Deswegen wollen wir unseren „Aufbruch 2017“ richtig groß machen – größer sogar als die TTIP-Demos, bei denen bundesweit 320.000 Menschen auf die Straße gingen.

Aber um richtig durchstarten zu können, müssen wir jetzt wissen: Wie groß können wir den „Aufbruch 2017“ aufziehen?

 

Campact steht für mich als Pate d.h. ich stelle mich in meinem Wahlkreis 183 den Wählern aktiv zur Seite. Die Zeit vor der Wahl sind vertrauensbildende Maßnahmen zur Entscheidung für Ihre Erststimme. Nach der Wahl kommt die Aufbruchzeit und es geht darum die Themenbereiche für den Bundestag zu entwickeln und umzusetzen.

Beste Unterstützung verspreche ich mir von der Entwicklung durch Campact.

Hier sind Profis am Werk und man kann nur davon profitieren. Perfekte Voraussetzungen für unsere gemeinsamen Bürger-Interessen.

Die Campact-Aktiven entwickeln in 500, 1.000 oder 2.000 Diskussionsrunden konkrete Forderungen für die Bundestagswahl?

Können wir in der heißen Wahlkampf-Phase die Kandidat/innen in jedem der 300 Wahlkreise konfrontieren? Müssen sie sich in ein, zwei oder drei öffentlichen Veranstaltungen mit unseren Forderungen auseinandersetzen?

Mit wie vielen Aktionen können wir uns nach der Wahl den Lobbyist/innen Banken, Energiekonzernen und Agrarindustrie in den Weg stellen und die Bremser/innen in den Parteien aufs Korn nehmen?

Und bereiten wir zwei, drei oder vier Kampagnen für die ersten 100 Tage der neuen Bundesregierung vor, damit sie rasch möglichst viele unserer Forderungen umsetzt?

Von diesen Fragen hängt ab, wie viel wir zusammen erreichen können.

Deswegen bitte ich alle Wählerinnen und Wähler in meinem Wahlkreis 183 Frankfurt II um Unterstützung! Mein Ziel sind 70.000 Erststimmen zu erhalten, damit ich für Sie im Bundestag was bewegen kann. Diese Chance sollten wir gemeinsam angehen, und die Bundestagswahl in einen echten Aufbruch zu verwandeln – für eine progressive Gesellschaft.. Ich fühle mich als junger Alter fit dafür.

 

Bei der Bundestagswahl geht es für uns alle um viel: Sie entscheidet darüber, mit welchen Kampagnen und Forderungen wir als Bürgerbewegung in den nächsten vier Jahren Erfolg haben können. Ob Handelsabkommen, Megaställe oder Glyphosat; Steuerpolitik, Energiewende und Kohleausstieg – als Bürgerbewegung ist es uns in den letzten Jahren bisweilen schwer gefallen, unsere Forderungen gegen eine träge Große Koalition durchzusetzen. Union und SPD zusammen – das bedeutet oft Stillstand und kleinster gemeinsamer Nenner.

Das kann sich jetzt ändern. Bis vor kurzem sah noch alles danach aus, dass auch nach der Wahl nichts an einer Großen Koalition vorbeiführen würde. Doch jetzt bietet sich uns eine große Chance! Nun wissen wir: 127.780 Campact-Aktive wünschen sich einen Aufbruch! Gemeinsam können wir die nächste Bundesregierung schon im Wahlkampf auf eine progressive Vision verpflichten – mit Forderungen für soziale Gerechtigkeit, gesellschaftliche Teilhabe und ökologischen Fortschritt. So wird aus der Wechselstimmung ein echter Aufbruch.

Die Campact-Aktiven haben wir hinter uns – und das ist ein toller Motivationsschub. Doch nun müssen wir sicherstellen, dass die Idee nicht verpufft. Wir wollen nicht nur einen fulminanten Start hinlegen, sondern den Aufbruch auch ganze 12 Monate gestalten.

Unterstützen Sie mich damit unsere Bewegung bekannt wird, wie ein bunter Hund!

Ihr Hoffnungsträger mit unverbrauchtem politischem Mut, Karlheinz Grabmann