Ich bin für die Erhaltung des Ackerlandes, des Naturschutzgebietes, des Naherholungsgebietes an der A5 und gegen Versiegelung von wichtigem Lebensraum.

Unser Klima und auch Wasser zum Leben müssen geschützt werden.  

Wieso drehen unsere Stadtpolitiker  uns selbst den Wasserhahn ab? 

Frankfurter Neue Presse 08.01.2015 schon berichtet http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Legt-Frankfurt-Naturschutzgebiet-trocken;art675,1205585

Auch Bebauungspläne führen zur Stilllegung von Brunnen. 02.06.2016

http://www.bestwater.de/blog/170-trinkwasserengpass-im-rhein-main-gebiet-%E2%80%93-brunnen-mit-chemikalien-verseucht

Auch unsere Discounter sind vom Klima-Wandel betroffen:

Rewe Green Frankfurt-Praunheim„Wir gehen voll mit“

Das bundesweit größte Rewe Green Building in Frankfurt-Praunheim überzeugt nicht nur durch die nachhaltige Bauweise. Marktmanager Dominik Meiß sieht auch in Trendsortimenten wie Bio, vegan oder Regionalität großes Zukunftspotenzial.

 „Für Landmarkt erhalten wir Ware von 30 Landwirten“, betont der Marktmanager. Kein anderer Rewe-Markt werde von so vielen Bauern beliefert.

Wenn wir die Ackerfläche versiegeln in unserer direkten Nähe, bekommen wir keine Regionalität. Der Begriff „Regional“ ist auch etwas verwirrend, das kann auch aus Hamburg oder München kommen.