Foto:

die Doppelspitze der FREIE WÄHLER  in Hessen. Wir wollen es einfach nur besser machen! Eine Partei mit über 60 Jahre Erfahrung in der Kommunalpolitik. Die drittstärkste Kraft in Hessen mit über 2.000 Mandatsträger – will jetzt auch im Landtag Ihnen dienen.  

Heute Pressekonferenz der FREIEN WÄHLER in München mit Alexander Hold zur Asylpolitik. Wir fordern: Politik muss wieder handlungsfähig werden, geltende Gesetze konsequent umsetzen, Spaltung der Gesellschaft in links-rechts überwinden! Gesprächsbasis zwischen den Parteien in Deutschland und international wieder herstellen. Probleme konkret benennen und lösen anstatt Schönreden oder sinnloser Konfrontation!

https://www.facebook.com/hubert.aiwanger.3/videos/1744852795632721/

 

 

Viele politische Themen brauchen eine gesamte und gemeinsame Lösung durch die Parteien. Die Verantwortlichen sollten sich Ihrer Verantwortung bewusster werden. Die Politik muss zur sofortigen Vernunft kommen. Die Bevölkerung hat immer mehr Angst um Ihre Zukunft.

Die Macht und Gier löst nicht unsere Probleme. Die Menschen in Deutschland haben das Potential wieder zum Vorbild für die Welt zu werden. Wir müssen auf einen Friedensvertrag pochen, um Frieden in die Welt zu bringen. Kriege, Zerstörung, Vergiftung und Verstrahlung  müssen ein Ende finden.

Neues Bewusstsein: gepart mit an einem Strang ziehen, sollte unser Über-Lebensziel werden.

Wir haben einen Zeigefinger, den sollten wir nutzen um auf die Übeltäter zu zeigen, egal wer es ist!

Die Menschen wollen in Frieden und in Gesundheit Leben auf der ganzen Welt. Durch meinen Beruf im Tourismus konnte ich dies überall feststellen. Die von Menschen gemachten Probleme müssen aufhören. Der Zusammenhalt der Bevölkerung ist jetzt wichtig und dies ohne eine Parteibrille aufzusetzen. Die Sache ist viel zu wichtig und die Zeit ist für eine Wandlung reif. Helfen Sie einfach mit, damit unser Leben lebenswert ist.

Die Politiker im Inland und Ausland die hier nicht mitspielen, sollten keine Stimme mehr bekommen und in Social Media an den Pranger gestellt werden. Die Menschen wollen wieder Vertrauen in unseren Rechtsstaat bekommen, dafür braucht es Handlungen als Beweis.

Mir stinkt es ganz gewaltig, dass ich als regionaler Politiker,  der die Bürger-Interessen ehrenhaft vertreten will, in diesen Politik-Sumpf gezogen werde! Das Schlimme ist, dass die Regierung die Politikverdrossenheit noch fördert und es Ihnen dadurch noch leichter gemacht wird, mit Ihren Stammwählern die nächsten Wahlen zu gewinnen. Die Minderheit an der Gesamtbevölkerung regiert die Mehrheit und wir Menschen werden zum Spielball der Macht.

Die Vielfalt der kleinen Parteien wird zusätzlich geschwächt und diese Wählerstimmen gehen immer mehr verloren durch die 5% Hürde.   Das sind Millionen von Menschen in Deutschland, die einfach es nur besser machen wollen. Zur Belohnung bekommen die Parteien die es in das Parlament geschafft haben, auch noch die Zuschüsse von den Kleinen die durch den Rost gefallen sind.

Ich bin auf der Straße unterwegs und man spürt, dass die Stammwähler der etablierten Parteien keine Schmerzgrenze bei Ihren Polit-Kandidaten kennen, egal was man Ihnen anlasten kann. Wir haben schon immer diese Partei gewählt und das machen wir bis zum letzten Tag.

Den Wandel spüren wir täglich und es gilt sich entsprechend darauf einzustellen im Privat und Geschäftsleben. Selbst Menschen die zum Beispiel durch Krankenkassen, Agentur für Arbeit durch existenzbedrohenden Entscheidungen Wegfall von Krankengeld, Arbeitslosengeldzahlung, Hartz IV Leistungen –  sehen  ihr Heil nur in der Protestwahl für die AfD oder Nichtwahl. Wenn der Protest Erfolg hätte, könnte ich diese Verhalten verstehen. Bisher wird die AfD in den Parlamenten abgelehnt, selbst bei guten Vorschlägen. Das macht auf Dauer keinen Sinn für die Bevölkerung!

Das Widerspruchsverhalten dieser Stellen (Krankenkassen, Agentur für Arbeit…) wird öffentlich angeprangert. Ändern tut sich nichts. Es werden immer weiter neue Gesetze geschaffen und es wird immer komplizierter.  Im Rahmen der Gesetzgebung sind diese unsozialen Auslegungen auch noch RECHTENS und die Klagen beim Sozialgericht häufen sich in einem Mass, dass es sehr lange dauert (Jahre), bis man zu seinem Recht kommt. Bis dahin haben die meisten schon Ihre Wohnung verloren, weil sie die Miete nicht zahlen können und leiden durch diesen Stress erheblich und sie werden noch kränker als sie oft sind. Dies sind keine Einzelfälle mehr. Tausende von Menschen hier in Deutschland sind betroffenen. Man kommt in die Zwickmühle der Behörden. Der Aufwand an Bürokratie ist unverstellbar für einen normalen Menschen geworden.

Die Lösung liegt auf dem Tisch und heißt: Grundeinkommen. Nur die Regierung hat das überhaupt noch nicht auf Ihrem Radar. Politik in Deutschland ist nicht nur langsam, sondern auch unsozial und unfair.

Eine Veränderung in der Wahl der Parteien scheint trotzdem für die Betroffenen noch kein Thema zu sein!

Welche Schmerzgrenze muss man erreichen zum Aufwachen?

Ähnlich verhält es sich bei austherapierten Patienten. Wenn nichts mehr geht, dann nutzt man evtl. alternative Heilweisen.

Wann werden wir schlau und wehren uns gegen die Lügen denen man uns  täglich aussetzt und das schon seit Jahrzehnten.

Jeder sollte selbst seine Wahrheit über diese Welt finden. Dies tue ich täglich selbst auch und ich weiß wie schwer es ist!

Gerne empfehle ich Ihnen ein Buch und vielleicht finden Sie hier Ihre Wahrheit für sich:

„WENN DAS DIE DEUTSCHEN WÜSSTEN…

… dann hätten wir morgen eine Revolution“

von Daniel Prinz.

Für die Landtagswahl in Hessen am 28.10.2018 wünsche ich mir eine große Veränderung zugunsten der Bürger*innen.

Als Direktkandidat im Wahlkreis 35 Frankfurt II stelle ich mich dieser Herausforderung und will einen historischen Wahlsieg mit den Bürger*innen schaffen. Ich möchte die Bürger-Interessen ins Parlament bringen, damit die kommende Landesregierung merkt, hier werden wir durch den Bürger kontrolliert, was wir machen. In Hessen gibt es noch keine Mitbestimmung und diese ist dringend notwendig, damit die Landesregierung sich mit den echten Problemen der Bürger*innen auseinandersetzt. Ich schiele auf keine politische Karriere, ich möchte einfach Vorbild sein für einen politischen Wandel mit den Bürger*innen.

Beispiele: Kita frei ist schon lange eine Forderung der FREIE WÄHLER gewesen. Man braucht nicht nur finanzielle Entlastung für die Familien, wir brauchen auch das Fachpersonal für die Betreuung.  Beides ist notwendig!

Bildungseinrichtungen Schule: marode Schulen inkl. WC sind Dauerthema. Hier wurde Jahrzehnte zum Teil nichts gemacht. Lehrermangel und befristete Arbeitsverträge gehören zur Tagesordnung. Reaktionen der Verantwortlichen kommen erst, wenn der Elternprotest entsprechend groß in die Öffentlichkeit getragen wird und man Stimmenverluste befürchtet.  Von einen einheitlichen Bildungssystem in Deutschland sind wir weiterhin sehr weit entfernt.

Sicherheit und Angst: es fehlen wie überall die entsprechenden Fachkräfte zum Beispiel Polizisten. Die Angst wird als Waffe genutzt um Gesetze zu verschärfen. Kosten in Millionenhöhe für Betonklötze für unsere Sicherheit werden ausgegeben. Das ist kein Schutz, eher ein Mahnmal für den Terror. Die Gewalt  in Fußballstadien scheint für die Behörden eine Nummer zu groß zu sein. Oder ist dies vielleicht sogar gewollt ,um uns in weitere Angst  zu versetzen? Selbst Russland konnte einige Aktivisten beim WM Endspiel nicht stoppen, obwohl das gesamte Spielfeld von Ordnern und Polizei umringt war. Es gibt keine 100% an Sicherheit. Diese Aktivisten tun mir Leid, sie kämpfen für Ihre Sache und finden kein Gehör zur Durchsetzung. Jetzt müssen sie jahrelang ins Gefängnis, nur weil Sie protestieren. Anderes Denken scheint verboten zu sein, siehe auch die Massnahmen in der Türkei – nur als eines von vielen Beispielen in der Welt.

Wir brauchen eine lebendige Demokratie, wo die Bürger*innen sich politisch engagieren, um Ihre Interesse durchzusetzen. Dafür sind Politiker-Typen notwendig, die diese Menschen wirklich vertreten.

Ich höre jetzt auf, um evtl. negative Energien zu stoppen. Als positiver Mensch bleibt es leider nicht aus, dass man auch solche Themen behandelt. Helfen Sie mit, es besser zu machen.

Ich bin bereit dafür und hoffe auf die Unterstützung der Bürger*innen im Wahlkreis 35 Frankfurt II.