Wussten Sie, dass die FREIE WÄHLER HESSEN die drittstärkste Wählergruppe in Hessen ist?

Allgemeines über die Partei in Hessen

Die FREIE WÄHLER Hessen sind eine sehr junge Partei, die 2009 gegründet wurde. Wir verstehen uns als unabhängiger, parteipolitischer Arm der hessischen Wählergruppen und deren Verband freier Wählergruppen FWG Hessen e.V.!

Der Verband der freien Wählergruppen hat eine lange hessische Tradition und konnte 2016 das 60 jährige Bestehen feiern. Hier organisieren sich ein Großteil der hessischen Wählergruppen (UWG´s, Bürgerlisten, Gemeinschaftslisten, FWG´s usw.). Bei der Gemeindewahl im März 2016 ist der Verband drittstärkste Kraft in Hessen mit ca. 1.900 ehrenamtlichen Mandatsträgern geworden. Viele hunderte Mandatsträger sind dazu gekommen. In ca. 10 % der Gemeinden ist der Verband sogar die stärkste politische Kraft.

Eine nachhaltige und bürgernahe Politik, in der der Mensch im Mittelpunkt steht, ist unser Markenzeichen. Wir gehen Probleme als Herausforderungen an und beantworten diese mit gesundem Menschenverstand statt mit verstaubten aus einer politischen Sichtweise geschriebenen Parteibüchern. Wir vereinen vernünftige, politische Sichtweisen in der Mitte der Gesellschaft unter der Marke FREIE WÄHLER.

Die Werte, die uns verbinden, lauten:

  • Ehrlichkeit und Bürgernähe
  • Sicherheit, Stabilität und Ordnung
  • Gemeinschaft und Respekt
  • Familie
  • Region, Heimat und Fleiß
  • Gute und kostenlose Bildung

In dem jungen Alter der Partei mit dem Fundament der vielen unterschiedlichen Wählergruppen, haben es die FREIE WÄHLER schon ins europäische Parlament, in den bayrischen und brandenburgischen Landtag geschafft.

Nun gilt es, das nächste Ziel zu erreichen und die hessischen Bürger und Wählergruppen im hessischen Landtag und im Bundestag zu vertreten.

In Hessen liegt einer unserer politischen Schwerpunkte im Bereich der Bildungspolitik. Hier haben wir bei unserer ersten Kommunalwahl Familien mit Kindern aber auch die kommunalen Finanzen in den Mittelpunkt gestellt.

Parteilose unabhängige Kandidaten sind mit Ihrem Engagement herzlich Willkommen – die Demokratie bei der Kommunalwahl 2021 zu stärken.

Meine, Karlheinz Grabmann politische Ausrichtung ist auf den Mensch, Tiere, Natur, Umwelt gerichtet und nicht mehr auf ein Parteien-Machtspiel. Ideologien von Links, Rechts, Mitte oder die Macht der Farbenspiele Rot, Schwarz und Grün in Regierungsverantwortung in Bund, Land, Stadt haben nicht geliefert, was sie den Bürger*innen versprochen haben.

Ein notwendiger Wandel in unserem Lebens-Alltag wird mit diesen Parteien aus meiner Sicht keine Veränderungen mehr bringen. Wir brauchen neue Politiker-Typen die sich wieder ausschließlich für die Sache einsetzen. Solchen Menschen kann man VERTRAUEN!

Ihr Bewusstsein für einen demokratischen Wechsel ist gefordert und dafür braucht es auch eigenes Engagement. Von nix kommt nix!

Gemeinsam mitgestalten, mitentscheiden scheint der beste Weg für eine gute Zukunft zu sein.

Der Weg aus der Politikverdrossenheit heißt:

Bewusstseinsarbeit

Das bis hierin Gesagte muss von den verantwortlich Führenden in allen Gesellschaftsbereichen anerkannt und beispielgebend gelebt werden. Dann werden alle aufgefordert, für diese Werte individuell aktiv zu sein, auch wenn das unbequem ist und das partei- oder ideologiegebundene Mitläufertum aufhört. Der Schwerpunkt des Handelns liegt nicht mehr auf Verteidigung des Alten, Erworbenen, sondern auf Hingabe an das Neue, auf Offenheit dem Unbekannten gegenüber, auf Vertrauen, dass die geschaffenen Strukturen das Kommende tragen.

Das Individuum wird dazu angehalten und gefördert, seine persönliche individuelle Meisterschaft zu erarbeiten, kritikfähig zu werden und zu sein, statt nach sozialistischen Modellen in der Masse unterzutauchen, ehe es seinen Eigenwert analysierte und Selbstbewusstsein in die große Gemeinschaft für ein „Netzwerk“ einzubringen vermag.

Konkrete Schritte der Führungsverantwortlichen dazu weiter aus der Quelle von Wolfgang Maiworm:

Förderung des Weiblichen

u.a. gleichberechtigte – auch zahlenmäßige – Aufnahme von Frauen in allen gesellschaftlichen Bereichen, im Vertrauen darauf, dass sie die von Männern geschaffenen Strukturen sinnvoll nutzen, in der Tiefe erfassen, durchdringen, ausfüllen und bereichern können.

Überwindung der Angst

u.a. durch Abbau der Verpflichtung gegenüber den Besitz verteidigenden Kräften, d.h. Rüstungsabbau, Verkauf von Staats-, Landes, Gemeindeeigentum, Relativierung der Versicherungen in Bezug auf die Wahrheit der Nicht-Versicherbarkeit des Lebens; Überprüfung und ggf. Lösung der Verträge, die dem faustischen „Pakt mit dem Teufel“ gleichkommen und die deutsche Seele, die inneren Werte, verkaufen.

Aktives, selbstbewusstes Bekennen der deutschen Tugenden/Gegebenheiten u.a. auch aus den Schwächen die Stärken ziehen und Unvollkommenheit eingestehen. auf jeden Fall aber die eigene Wahrheit über die Taktik stellen – und nicht weiterhin nach außen den schönen Schein aufrecht halten, wonach viele glauben, wir Deutsche wären stärker als wir wirklich sind. Das heißt auch: Wir sind kein Einwanderungsland, weil wir im Detail noch kein Bewusstsein dazu erarbeitet haben. Mehr wäre im Moment weniger!

Finanzkrise um 1930 hier ein Gedicht von Kurt Tocholsky

Wenn die Börsenkurse fallen, regt sich Kummer fast bei allen, aber manche blühen auf: Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

Keck verhökert diese Knaben Dinge, die sie gar nicht haben, treten selbst den Absturz los, den sie brauchen – echt famos!

Leichter noch bei solchen Taten tun sie sich mit Derivaten: Wenn Papier den Wert frisiert, wird die Wirkung potenziert.

Wenn in Folge Banken krachen, haben Sparer nichts zu lachen, und die Hypothek aufs Haus beißt, Bewohner müssen raus.

Trifft`s hingegen große Banken, kommt die ganze Welt ins Wanken – auch die Spekulantenbrut zittert jetzt um Hab und Gut!

Soll man das System gefährden? ‚Da muss eingeschritten werden: Der Gewinn, der bleibt privat, die Verluste kauft der Staat.

Dazu braucht der Staat Kredite, und das bringt erneut Profite, hat man doch in jenem Land die Regierung in der Hand.

Für die Zechen dieser Frechen hat der Kleine Mann zu blechen und – das ist das Feine ja – nicht nur in Amerika!

Und wenn Kurse wieder steigen, fängt von vorne an der Reigen – ist halt Umverteilung pur, stets in eine Richtung nur.

Aber sollten sich die Massen das mal nimmer bieten lassen, ist der Ausweg längst bedacht: Dann wird bisschen Krieg gemacht.

Was wir Menschen brauchen ist Frieden!

Dafür setze ich mich auch ein: im kleinen „Frieden mit sich selbst, mit der Familie, mit der Nachbarschaft, mit Kollegen“ im großen„Rüstungsabbau, Verzicht auf die marode Bundeswehr, sozialer Frieden und und und“

Eine Herausforderung für ein besseres Leben auf dieser Erde!

Wenn wir wollen, schaffen wir es auch. Das Zauberwort ist „LIEBE“!