Quelle Foto pixabay

Die Frankfurter Politiker haben es bisher nicht geschafft, ein “ MELDEREGISTER FÜR FREIE LEERSTEHENDE WOHNUNGEN“ in Frankfurt und dem Umland zu schaffen. Wenn man unterwegs ist, sieht man immer leerstehende Wohnungen. Man fragt sich, wie kann das sein!

Warum Sie niemals eine Wohnung finden werden?

http://www.zeit.de/campus/2017-07/wohnungsmarkt-wohnungssuche-miete-vermieter

Warum stehen diese Wohnungen leer, oft schon seit Jahren?

Wie kann man dieses Problem angehen, damit die Gesellschaft diese leeren Wohnflächen nutzen kann in Frankfurt und dem Umland.

Diese Frage sollten wir gemeinsam lösen. Schicken Sie mir Ihre Vorschläge zu  http://freie-waehler.karlheinzgrabmann.de/kontakt/

Kennwort: Wohnungen finden 

Ich sammle erstmal alle Informationen. Es wird sich ein Weg finden, wie wir dann weiter vorgehen können.

Alle Menschen haben eine Wohnung verdient um gut zu Leben. Der Wohnort zum Wohlfühlen, muss ja nicht die Stadt Frankfurt sein. Das Umland kann hier helfen und es kommt wieder mehr Lebensqualität ins Umfeld.

Ein Kommentar auf meiner Facebook Seite spiegelt es was ich meine:

 Heinz Rühl Die Metropolregion wächst, Frankfurt braucht keine weiteren Wohnungen, die kann auch die Region beisteuern! In Schmitten stehen über 150 Häuser leer. Das ist auch in anderen Orten nicht anders. Frankfurt ist eine Kranke, die Niemand braucht!

Hier die Informationen über Schmitten im Taunus einem Wohngebiet mit höchster Wohnqualität: http://www.schmitten.de/gv_schmitten/

Helfen Sie mit, dass sich was verändert!

Ich bin für eine politische Wandlung und vertrete die Bürger-Interessen in meinen Wahlgebieten.

Im  Wahlkreis 35 Frankfurt II mit den Stadtteilen Bockenheim, Hausen, Rödelheim, Praunheim, Niederursel, Nordweststadt, Heddernheim trete ich zur Landtagswahl Hessen am 28.10.2018 an.

Über 30.000 Stimmen sind notwendig, damit ich Ihre Interessen vertreten kann. Da ich keine Wahlplakate hänge und auch keine Anzeigen schalten werden, ist ein Wahlsieg nur durch Ihr Engagement möglich!

Ohne Ihr Wahl-Engagement geht hier nichts!

Mich treffen Sie vor Ort als wandelnde Litfasssäule und an unserem Infostand in der Nordweststadt.  Sie können mich anrufen, anschreiben und ich hoffe auf positive Energie in der Sache.

 

Probieren geht über studieren, tun wir was für unser gemeinsames Wohl. Dazu gehört auch die Petition vom Heimatboden.de

http://www.heimatboden-frankfurt.de/