ICH BIN der Meinung man ist für sich selber verantwortlich und die Politik sollte uns die besten Voraussetzungen schaffen. Meine Inspiration zu diesem umfangreichen Beitrag habe ich mir aus dem Frankfurter Allgemeinen Magazin März 2017 aus einem Interview von Thomas David mit Luk Perceval fast eins zu eins auf mich beschrieben. Danke!

Man(n) kann alles. Nur der „Beginner`s Mind“ ist noch offen, weiß nichts, ist noch auf der Suche. Ich habe gelernt, nicht nur ein bestimmtes Ziel zu erreichen, sondern um die Erfahrung des Augenblicks und mit dieser Erfahrung seinen Frieden zu finden z.B. durch Meditation. Ich mache seit Januar 2016 TM Transzendentale Meditation https://www.youtube.com/watch?v=zAM84zGlUDE  ich bin mit diese einfachen Art sehr zufrieden. Jede Meditation ist m.E. hilfreich für sein Leben.

Die meisten Menschen wählen eine Art von behaupteter Sicherheit, und das in einer Zeit, in der die Angstfokussierung durch den massiven Medienkonsum noch größer geworden ist. Wir Menschen leben heute in einem größeren Bewusstsein für Krisen und Katastrophen denn je.  Durch die Medien hat jeder einzelne zwar ein enormes Wissen zur Verfügung, aber der einzelne Mensch ist dabei kleiner geworden hat das Gefühl, keinen Einfluss mehr zu haben. Er ist machtlos, das er sogar die Demokratie für ein Fake hält. Alles soll kontrollierbarer werden und die Medien, die Politik und das Kapital sind dafür verantwortlich.

Wir brauchen in einer solchen Gesellschaft ein Gegengewicht, das den Menschen dazu verhilft, sich und seinen Mitmenschen wieder mehr zu vertrauen. Ich glaube an die Selbstheilung der Natur, an die Balance der Kräfte, die sich früher oder später ausgleichen. Jeder Mensch wird an den Punkt kommen, an den er gezwungen sein wird, sich mit dem spirituellen Teil des Lebens auseinanderzusetzen, der so wesentlich ist wie der materielle. Ich bin mir sicher das Machtmenschen schon bald damit konfrontiert werden. Probleme persönlicher Art Burnout, Depression oder Stress führen so zu anderen Denkweisen, Yoga, Meditation…

Seit 2014 kümmere ich mich um meine Gesundheit. Durch Wissen aus der TCM Traditionelle Chinesische Medizin wurde ich offen für andere Heilweisen. Über 2.000 Vorträge habe ich für CERAGEM gehalten https://ssl-id.net/karlheinzgrabmann.de/tv-kanal/  Ich entdeckte unter anderem auch den Geist und deren Behandlungsmöglichkeiten. Heute möchte ich als Botschafter „Erleuchtungswesen“ andere Menschen auf ihren Weg zur Spiritualität inspirieren. Für mich ist es auch neu: die Sichtweise alles politisch und spirituell gleichmassen zu sehen. Die Auseinandersetzung und die Suche nach Befreiung ermöglicht die Verbindung zu anderen Menschen und man kann sogar das Universum fühlen. Manche Menschen haben sogar Kontakt.

Die Menschen spüren, es wird ihnen bewusst, dass sie selbst für ihr Leben verantwortlich sind. Nicht der Arzt, nicht die Medizin, nicht der Politiker oder wer auch immer. Wir leben in einer Kultur, in der uns schon als Heranwachsender beigebracht wird, die Verantwortung abzugeben, was schließlich dazu führt, dass wir auch Schuld übertragen oder zumindest bei anderen suchen.

Irgendwann kommt man im Leben an einen Punkt, wo man sagt,: „Nein, das ist mein Leben und auch meine eigene Verantwortung“. Heute habe ich Vertrauen in mich selbst und meine Mitmenschen. Wir leben im Jahr 2017 und viel hat sich verbessert. Wir leben länger, es gibt besser hygienische Bedingungen, wir können Schule besuchen und uns entwickeln. Statt Vertrauen zu haben, befassen wir uns aber dennoch fortwährend mit unseren Ängsten. Wir brauchen Vertrauen und Liebe im Leben. Wir müssen uns eine Wertegesellschaft schaffen, da dem Leben Sinn verleiht.

Wachstum, Tempo stagnieren in der westlichen kapitalistischen Welt und der Politik fehlt die Kreativität, mit dieser Stagnation umzugehen. Ich finde es interessant, dass ausgerechnet in diesem Moment ein Unternehmen wie Google das unglaubliche Experiment einer neuen Arbeitskultur wagt und den Mitarbeitern eine Teilhabe am Gesamtprojekt ermöglicht, eine Mit- und Eigenverantwortung, die durch Yoga- und Meditationskurse unterstützt wird. Die Wirtschaft sucht also nach neuen Formen, um die Kreativität freizusetzen, die sie braucht, um ihr Wachstum fortzusetzen – aber auf eine vertrauensvolle Weise, die die Menschen nicht ihres Selbstwertes und ihrer Würde beraubt.

Es muss Lust herrschen, etwas zu kreieren, so wie eigentlich jeder einzelne in unserer Gesellschaft Lust haben sollte, durch den Tag zu kommen und seine Arbeit zu machen.

Bock haben auf sein eigenes Leben!

Im Moment will ich Menschen zum politischen Aufwachen bewegen und danach nur noch das machen, worauf ich Lust habe. Wann, in einem oder in fünf Jahren mal sehen, was die Zeit bringt oder welche Richtung mein Leben nimmt.

Wo wird mich das Leben jetzt hinführen?

Derzeit ist mein „Monkey Mind“ der ruhelose Geist, den wir alle haben. Er springt wie ein Affe von Zweig zu Zweig, ist ständig von allen möglichen Dingen abgelenkt. Unendliche Reize und Impulse beeinflussen mein Denken. Die Meditation nach TM hilft mir in die Stille zu kommen.

Die tiefste Sehnsucht jedes Menschen ist es, Freiheit, Freude und Liebe zu empfinden und man kann sie körperlich erfahren. Wesentlich ist es, dass ich Freunde suchen muss, um sie zu finden, und Vertrauen und Liebe in andere Menschen investieren muss, um diese Liebe selbst spüren zu können. Wir sind Menschen , die all die gleichen Ängste haben, die gleiche Sehnsucht nach Schutz und Liebe und danach gesehen und gehört zu werden.

Wie ist Ihre Erfahrung gleichwohl mit Politik und Spiritualität?