Heute ist europäischer „Adipositas-Tag“ – und diese Worte der WHO-Chefin sind leider aktueller denn je… Auch in Deutschland kuscht die Politik vor der Lebensmittellobby. Statt die Unternehmen mit in die Pflicht zu nehmen setzt unser Bundesernährungsminister Christian Schmidt seit Jahren nur auf rein freiwillige Vereinbarungen. Natürlich ist jeder für sich selbst verantwortlich. ABER: Die Lebensmittelindustrie trägt eine gehörige MITSCHULD an der Adipositas-Epidemie in Deutschland. Drei Viertel der Lebensmittel, die mit Comics und Spielzeugbeigaben an Kinder vermarktet werden, sind zu süß, zu fettig, zu salzig. Mehr als jedes zweite Erfrischungsgetränk ist überzuckert. Herr Schmidt muss endlich wirksame Maßnahmen gegen Fettleibigkeit durchsetzen: Beschränkungen der an Kinder gerichteten Lebensmittelwerbung, eine bessere Nährwert-Kennzeichnung und eine Zuckerabgabe für Getränkehersteller nach britischem Vorbild!

Und wenn ihr etwas tun wollt, klickt hier: www.zucker-aktion.foodwatch.de