Können Argumente dich noch überzeugen? Diese Petition hat viele Argumente um 5 G zu stoppen.https://www.openpetition.de/petition/seite2/kreative-fordern-stoppt-5g-in-deutschland-und-im-all

Man spielt mit uns Menschen Katz und Maus. Ich habe den Eindruck wir werden nicht wahrhaftig informiert. Die sogenannten Verschwörungstheoretiker überzeugen mich mit ihren Argumenten mehr, als das die jetzige Regierungen von Bund, Land und Stadt tun. Sie liefern stetig weitere und erdrückende Fakten, dass in unserem Staate was faul ist.

Das ich mit 72 Jahren noch Opfer einer Maskenpflicht werde und alle mitspielen, obwohl es keine gesetzliche Pflicht gibt, eher eine Empfehlung, macht mich nachdenklich. Was wird hier gespielt?

Jeder darf sich entscheiden, was er noch GLAUBEN mag.

Ich möchte weiter als Botschafter für meine Wahrheit dienen und es weitertragen, auch wenn ich nicht der Mehrheit angehöre. Wir brauchen in allen Lebensbereichen eine starke Opposition. Vor Jahren habe ich als erstes mich für die alternative Gesundheit entschieden, heute sind einige Thema wie Klima, Natur, keine Tiere töten, keine Impfung, kein 5 G, Legalisierung von Hanf, bedingungsloses Grundeinkommen und Bauwahnsinn des geplanten neuen Stadtteil an der A5 dazu gekommen. Themen vor Ort wie Bildung, Sanierung der Ernst-Reuter Schulen, Verlegungen der Europäischen Schule an einen anderen Standort, 2. Aufzug am Heddernheimer Steg oder Verkehrs-Chaos lösen… sind einige wesentliche Themen die endlich auf Erledigung warten.

Da unser Leben in unserem Alltag politisch ist, greifen auch die Zuständigkeiten ineinander. Der Bürgerwille muss wieder von unten nach oben durchgesetzt werden!

Dafür braucht es Menschen, die sich diesen Themen stellen wollen und sich dafür engagieren. Ein Wandel kann nur erfolgen, wenn ich offen bin, auch anderen Meinungen gegenüber. Einseitige Informationen und dies ist bei uns normal geworden, sind nicht zielführend.

Der friedliche, sachliche Widerstand hat ich 2020 gebildet und wird auch in künftiger Zeit aktiv bleiben. Anders als bei „FRIDAY FOR FUTURE“ sind es Experten wie Ärzte, Anwälte und Menschen mit gesundem Menschenverstand die sich für die Aufklärung stark machen.

Menschen die Körper, Geist und Seele und die Wirkung im Zusammenspiel kennen, also spirituelle Menschen, bilden den harten Kern einer neuen hoffnungsvollen Gesellschaft. Hier ist die Eigen-Liebe, die Herzens-Liebe zum Wohle des Ganzen im Fokus. Diese Menschen haben keine Angst und lassen sich auch nicht von Massnahmen der Regierungen Angst machen.

Sie akzeptieren einen Schöpfer, wie auch immer sie ihn benennen wollen und glauben bedingungslos an ihn. Seit 2014 gehe ich meinen Jesusweg und setze mich für Menschen, Tiere und Natur gerne ein, das wir besser Leben können auf dieser Erde. Es ist meine Entscheidung und ich will nur informieren. Überzeugen muss sich jeder von seinem Lebensweg selbst. Wir haben täglich die Chance uns zum Bösen oder Guten zu entscheiden, egal was wir gerade machen.

Meine Erkenntnisse und Wirkungen sind positiv und ich werde meinen Weg bis zum Ende durchhalten.

Das neue Universal-Virus muss für ALLES herhalten in der Zukunft. Vermischt noch mit 5 G und dem Impfen, eigentlich einer Genmanipulation.

Pleiten, Pech und Pannen spielen keine Rolle, da die meisten Menschen den Glauben an die Regierungen von Bund, Land und Stadt nicht ändern wollen. Dies wird zu vielen Existenzproblemen führen, Menschen werden massiv sterben, da dies ja so auch von der Elite angekündigt ist. Glauben Sie nicht?

Wenn Sie diesen Weg weiter gehen wollen, ist es ihre Entscheidung. Wenn die Erkenntnis zu spät kommt, kann ihnen keiner mehr helfen.

Die Spreu trennt sich vom Weizen, sagt der Volksmund.

Man kann was verändern, wobei die Veränderung immer zuerst bei einem selbst erfolgen muss.

Hier vor Ort würde ich gerne mit Gleichgesinnten etwas ändern. Haben Sie Lust dazu?

Ich stehe mit Rat und Tat zur Verfügung, um auch im Kleinen was verändern zu können. Machen wir im Ortsbeirat den Anfang und fordern wir das Stadtparlament mit entsprechenden Anfragen.

Ich bin dabei, Karlheinz Grabmann