Während des Wahlkampfes geht es hauptsächlich um kommunale Fragen. Fragen zur Weltpolitik, Fragen zur Bundes- und Landespolitik werden hier sehr oft ins Gespräch gebracht. Normal würde man sagen, es ist ein Vergleich von Äpfel mit Birnen. So einfach kann man es sich nicht machen. Die politischen Entscheidungen vom Bund und Land betreffen die Kommunen und daher sind diese Fragen absolut berechtigt.

Die meisten politischen Felder sind viel zu kompliziert um auf einen Nenner zu kommen. Die Wissensstände sind auch zu unterschiedlich. Wer kennt sich schon mit Steuergesetzen, Strafrecht oder Sozialrecht … entsprechend kompetent aus? Stetige Änderungen der Gesetze und Verordnungen machen es noch schwieriger. Meist kennen sich die Betroffenen im Nachgang aus, meist zum eigenen Nachteil.

Ein Thema scheint mir wichtiger denn je: die Forderung nach einem universellem und bedingungslosen Grundeinkommen.

Nachstehender Beitrag lässt sich schnell lesen und informiert Sie über diese weltweite Forderung sehr gut. https://www.pressenza.com/de/2020/06/universelles-grundeinkommen-im-weltforum-fuer-wasser-erde-und-klima-sowie-vielfalt/

Ich wünsche mir, dass diesen Beitrag sehr viele Menschen lesen und der Forderung zustimmen und sie auch mittragen.

Ihr Karlheinz Grabmann