BÜRGERVERBINDUNG NACH DER WAHL 

Ein vertrauensvolles Zusammenspiel zwischen Bürger*innen und dem gewählten Volksvertreter sprich Direktkandidat Karlheinz Grabmann im Wahlkreis 35 Frankfurt II muss keine Utopie mehr sein. http://freie-waehler.karlheinzgrabmann.de/buerger-verbindung-nach-der-wahl/

 

Perfekte Kommunikation zwischen Bürger, Wähler und Kandidat im Wahlkreis Frankfurt Main.

Die Veränderung beginnt direkt nach der Wahl – mit den Bürgern im Wahlkreis Frankfurt Main, die Karlheinz Grabmann gewählt haben – nach einem Wahlsieg. Ziel ist, die meisten Erst-Stimmen im Wahlkreis zu erreichen.

Das bedeutet konkret: verschiedene Kontaktmöglichkeiten bieten, Online-Informationsaustausch, Umfragen… Auf den Punkt gebracht – hier als Digitaler Concierge.

Desweiteren persönlich und direkt im Gespräch, Info-Treffs zum persönlichen Austausch für zusätzliche Aktivitäten.

Einen neuen Nährboden bietet jetzt ein Buch von zwei Schweizer:

Agenda für eine digitale Demokratie

 

Daniel Graf und Maximilian Stern

Mit einem Vorwort von Claude Longchamp

Die Digitalisierung hat die Demokratie mitgerissen. Eine digitale Verwaltung, vernetzte Politiker und einflussreiche Online-Kampagnen erobern die politische Bühne, während traditionelle Verbände, Parteien und Lobbys in der Krise stecken. Die Dynamik bietet die Chance für mehr Mitgestaltung und eine stärkere Demokratie. Aber die Risiken sind offensichtlich: Populismus, Fake News und Datenschutz sind nur einige Stichworte. Als Beobachter, Strategen und Start-up-Gründer im Bereich Politik und Demokratie beschreiben die Autoren Trends und entwerfen Szenarien für eine Schweiz in der digitalen Zukunft.

Stimmen zum Buch

«Die Schweiz braucht ein Update. Die Agenda für eine digitale Demokratie kommt zur rechten Zeit»

Laura Zimmermann, Co-Präsidentin Operation Libero

 

«Der Campaigner Daniel Graf und der Politologe Maximilian Stern loten in ihrem Buch das Potenzial der Digitalisierung in der politischen Kommunikation aus. Sie scheuen auch die Frage nicht, wer die digitale Schweiz regieren werde.»

Claude Longchamp, Politikwissenschaftler

 

«Wer reinliest, merkt sofort: Hier schreiben zwei, welche in der Materie sattelfest und up-to-date sind. Argumente werden abgewogen und kritisch beleuchtet – dennoch hat das Buch keine politische Schlagseite. Und doch lehnt es sich nach vorn: Als Agenda spricht es über die Zukunft der Demokratie.»

Phlippe Wampfler, Medienpädagoge

 

«Mit ihrem Buch haben Daniel Graf und Maximilan Stern ein lesenswertes Werk vorgelegt, das sich längst nicht nur an Technologie-Nerds und Politik-Aficionados richtet. Nein, es wäre eigentlich Pflichtstoff für alle, die sich als Staatsbürgerinnen und Staatsbürger sehen. Und vor allem auch für diejenigen, die in der breiten Partizipation der Menschen in der Schweizer Politik einen wichtigen demokratischen Wert sehen.»

Matthias Halbeis, Consultant und ehemaliger Co-Leiter der Blick-Bundeshausredaktion

 

«Die Autoren verstehen es, die Fülle der Informationen, die Denkimpulse, die vielen Beispiele in einer angenehmen Sprache zu präsentieren. Und die eingestreuten Szenarien wirken wie Szenen aus Theateraufführungen, die zu Aha-Erlebnissen führen.
Judith Stamm, Juristin und ehemalige Nationalratspräsidentin

 

«Auf knapp 200 Seiten liefern sie eine Momentaufnahme der digitalen Demokratie. Die beiden Insider zeigen, wie Operation Libero und andere moderne Bewegungen dank sozialen Netzwerken und Crowd-Kampagnen zu Faktoren geworden sind, die die Schweizer Politik zumindest kurzfristig zu beeinflussen vermögen.»

Erich Aschwanden, Journalist NZZ Inland-Redaktion

Wir brauchen den Fortschritt in der Demokratie.

Wir sollten jede Art der Kommunikation nutzen, damit sich die Gesellschaft politisch wieder engagiert.  Die Zuschauerrolle war gestern!

Jeder ist wichtig und jeder kann was bewegen!

KARLHEINZ GRABMANN MÖCHTE IM WAHLKREIS 35 FRANKFURT II mit Ihnen was bewegen!

Haben Sie Mut, egal aus welchem Lager Sie auch politisch kommen und wählen Sie mit Ihrer Erststimme diesmal Karlheinz Grabmann.