Kaum eine Pflanze ist derart umstritten wie Cannabis. Während Länder wie die Niederlande oder vereinzelte Bundesstaaten in den USA den Umgang als Genussmittel erlauben, ist in Deutschland der Konsum an enge medizinische Auflagen geknüpft. Cannabis bleibt weltweit ein Streitthema. Reporter Max Williams geht dem Thema auf den Grund und trifft Hanfbauern, Konsumenten und Patienten – und wagt den Selbstversuch.

Für die einen bleibt Cannabis eine Droge, für die anderen ist Cannabis ein medizinisches Wundermittel. Was ist dran am umstrittenen Ruf der Pflanze? Hanfbauer Stefan baut felderweise Nutzhanf ohne berauschende Wirkung an. Doch die Pflanze spielt bei ihm auch aus medizinischen Gründen eine große Rolle: Er ist einer der wenigen Deutschen, der Cannabis als Teil einer Schmerztherapie nutzen darf – und zahlt für ein Gramm medizinisches Cannabis aus der Apotheke ein Vielfaches des Straßenpreises.

Ebenso verdienen Ümit und Matthias Geld mit Cannabis – ohne auch nur ein Gramm zu verkaufen: Die beiden Niederbayern betreiben ein Geschäft für Gärtner der besonderen Art. Bei ihnen bekommt man alles, was man zum Kiffen braucht – außer Cannabis selber. Während der Verkauf von „Gras“ in Deutschland illegal bleibt, findet sich in ihrem Laden paradoxerweise sämtliches Material zum Selbstanbau. Beratung inklusive.

Ganz anders ist der Umgang mit der Pflanze in Israel und im US-Bundesstaat Colorado. Dort ist Cannabis nicht nur ein alternatives Arzneimittel, sondern auch ein Genussmittel – ähnlich wie Bier und Tabak in Deutschland.

Hanf – ob als Nutzmittel, Arznei oder Droge – spaltet die Gesellschaft seit Jahren. Grund genug für Reporter Max Williams dem Thema nachzugehen. Ist Cannabis eine echte Alternative in der Medizin? Und wie steht es um den Einsatz als Genussmittel? Und was halten die Deutschen von einer Legalisierung? Max will sich seine eigene Meinung bilden und raucht – legal – seine erste Tüte.

In Holland kann man seit fast 40 Jahren Cannabis kaufen. Cannabis ist hier geduldet, jedoch noch nicht erlaubt!

Quelle RTL2

Kurz meine Eindrücke zu diesem sehr guten Dokumentarfilm. Schade, dass ich keine Aufzeichnung für Sie gefunden habe.

Was die wenigsten Wissen, Cannabis konnte man bis 1920 in deutschen Apotheken ganz normal kaufen. Die beste Nutzpflanze der Welt lieferte optimale Herstellung von unterschiedlichsten Möglichkeiten für den Alltag. Nach 100 Tagen kann immer wieder neu angepflanzt werden und es ist ein einfache robuste Pflanze und Rohstoff zur Gewinnung von Papier, Texitilien, Kosmethik oder als Heilpflanze (Tee, Öl, Mehl, Protein…)

Keine Pflanze ist illegal!

Die Nutzung sollte jeder selbst entscheiden, wie beim Alkohol, Zigaretten, Medikamente…

Viele Menschen glauben Cannabis sei eine Einstiegsdroge. Ich nehme diesen Glaubenssatz nicht an!

Cannabis auf Rezept nehmen in Deutschland ca. 600 Menschen. Dies ist derzeit der einzige legale Weg.  Die Legalisierung schafft Möglichkeiten in alle Richtungen es sinnvoll zu nutzen und wir können nur davon gewinnen. Die Menschen die austherapiert sind oder denen man bisher überhaupt nicht helfen konnte, alle Schmerzpatienten, Krebs, Parkinson… sowie der Möbelindustrie, Textilindustrie, Papierindustrie sowie zur Gesundheits-Vorsorge Tee, Öl, und und und. Oder eine neue Art für Raucher:  Vaporisation – die effektivste Möglichkeit, CBD einzunehmen. Die Verdampfung, anders gesagt, die Dampf Inhalation ist heutzutage eine zunehmende vertraute Methode, CBD zu erhalten. Mit jedem Atemzug erhalten Sie eine Dosis von CBD, die gerade in Blutkreislauf kommt.

Mehr Infos hier:

https://www.hanf-gesundheit.de/?utm_source=newsletter_234&utm_medium=email&utm_campaign=cbd-und-cbg-e-liquide-1-neu

Seit einigen Jahren pflege ich einen informativen Kontakt zu Hanf.de, da die Besitzerin durch Hanföl Schwanger werden konnte und ein gesundes Kind auf die Welt gebracht hat. Diese Tatsache hat mich sehr berührt. http://freie-waehler.karlheinzgrabmann.de/legalisierung-cannabis-auch-in-frankfurt-ein-thema/

Legalisierung Cannabis ist überfällig!

Waffen zum Töten kann man kaufen,

Cannabis für die Gesundheit nicht.

Weg mit dem Schwarzmarkt!

http://freie-waehler.karlheinzgrabmann.de/legalisierung-cannabis-ist-ueberfaellig-waffen-zum-toeten-kann-man-kaufen-cannabis-fuer-die-gesundheit-nicht-weg-mit-dem-schwarzmarkt/

 

CBD für Hunde: https://www.hanf-gesundheit.de/hanfwirkung/523-cbd-fuer-hunde

 


Hier ein weiteres Indiz, dass Cannabis Menschen helfen kann, einfach zu Leben.

https://www.ardmediathek.de/tv/Planet-Wissen/Cannabis-Droge-oder-Medizin/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=12994052&documentId=34129810

Cannabis – Droge oder Medizin?

20.09.2016 | 58 Min. | Verfügbar bis 20.09.2021 | Quelle: WDR

„Früher dachten alle, ich sei verrückt“, sagt Lars Scheimann. „Ich habe meinen Kiefer zur Grimasse verzogen, schmiss die Arme in die Luft und Gläser runter.“ Scheimann leidet am Tourette-Syndrom. Es gebe aber ein Mittel, das ihm helfe, sagt er: Cannabis.

Dieser Mann sucht nur ein ganz normales Leben!

 

In Israel wird Cannabis seit 20 Jahren medizinisch angewandt bei Krebs, Parkinson und Schmerzkrankheiten. Altersheime setzen Cannabis ein. Die Alten haben ein ruhiges und gesundes Leben durch Cannabis. Cannabis lindert schwere Krankheiten. Übrigens gibt es in Israel auch keine Chemotherapie. Alternative Medizin wird hier geschätzt wie auch in anderen Länder der Welt.

Über 7 Millionen Menschen könnten in Deutschland entkriminalisiert werden. Der Verband der Kriminalpolizei will auch die Legalisierung. Polizei und Justiz könnten enorm entlastet werden und wir würden Millionen einsparen und könnten dies in dringende Projekte vorsehen. Desweiteren könnten wir enorme Steuereinnahme durch den Verkauf von Cannabisprodukten erzielen. Ausserdem wäre der Schwarzmarkt mit seinen schlechten qualitativen Produkten out und würde so ausgehebelt. Die Drogen-Mafia hätte es wesentlich schwerer an Kunden zu kommen.

Wichtig ist mir: sehr gute Aufklärung und ein neues Bewusstsein schaffen. Eine Vernunft-Diskussion muss geführt werden.

Nicht saufen, nicht kiffen unsere Kinder haben das nicht nötig wenn sie gesund sind. Cannabis auf die Felder das rettet die Wälder.

Die deutsche Politik weiß noch keine Antwort. Warum, weil man die Lobby bedienen muss!

Eigentlich müsste sofort gehandelt werden, dafür sollten sich die Bürger*innen stark machen.

Wer das im Wahlkreis 35 Frankfurt II schon bei Landtagswahl Hessen am 28.10.2018 möchte, wählt am besten mich.

 

Grüne unterstützen Cannabis-Petition

Frankfurt. Die Grünen im Römer unterstützen eine aktuelle Petition von Medizinern, die die Straffreiheit für Nutzer von Cannabis oder Cannabinoiden, bei denen eine medizinische Indikation vorliegt, fordert. Seit März 2017 ist Cannabis als Medikament gesetzlich zulässig. Allerdings sei in der Praxis festzustellen, dass Cannabis deutlich weniger verschrieben wird, als es nach Aussagen von Ärzten medizinisch indiziert wäre. „Das beeinträchtigt die Erforschung der Wirkungen in der Breite, und es ist de facto die Verweigerung der gesetzlichen Möglichkeiten“, so Vorstandssprecherin Beatrix Baumann. Diese unbefriedigende Praxis sei nach Aussagen von Ärzten sowie von Patienten vor allem darauf zurückzuführen, dass Ärzte aus Angst vor Strafzahlungen keine entsprechenden Rezepte ausstellten oder dass Krankenkassen trotz Verschreibungen die Kosten nicht übernähmen. „So wird medizinischer Fortschritt und Hilfe für viele Menschen, für die Cannabis nach derzeitigem Stand der Forschung das beste Medikament wäre, verhindert“, so Vorstandssprecher Bastian Bergerhoff. red

Die Legalisierung aus medizinischen Gründen alleine hilft der Sache wenig. Die Bedingungen des Anbaus sind ein weiterer Akt von Bürokratie und auch hier werden Lobby bedient.