Die Schaffung von Wohnraum und die Ausweisung von Bauland ist ein wesentlicher Faktor zur Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit der Region FrankfurtRheinMain als erfolgreicher Wirtschaftsstandort. Mehr als 20 Organisationen, Verbände und Interessenvertretungen aus der Metropolregion setzen sich für mehr Bauland in FrankfurtRheinMain ein. https://www.youtube.com/watch?v=XWinA11Fn_0 Hier die Resolution und Ihre Infos von der Pressekonferenz https://www.youtube.com/watch?v=gUm12F-df9w

Hier die Webseite mit den entsprechenden Informationen https://bauland-frankfurtrheinmain.de/index.html

Hessen hat großen Bedarf an Wohnung https://www.haufe.de/immolitik/frankfurter-bogen-potenzial-von-bis-zu-200000-woobilien/wirtschaft-phnungen_84342_502266.html

Hier ein Schlüsselsatz „Um die wirtschaftliche Dynamik der Metropolregion und damit die Zukunftsfähigkeit von FrankfurtRheinMain zu sichern, bedarf es der Mitwirkung und Zusammenarbeit aller Akteure“.

Die IHK Frankfurt und deren Präsident Ulrich Caspar wollen z.B. das neue Wohngebiet an der A5… Ich sehe den Zusammenschluss eher als LOBBY gegen unsere Natur…

Gegenargumente ignoriert man und die Zusammenarbeit wie angepriesen aller Akteure lässt man vermissen. Die gesamte Entwicklung „Feld statt Beton“ können Sie hier entnehmen: https://www.heimatboden-frankfurt.de/

Für mich musste schon vor der Corona-Krise das WACHSTUM neu definiert werden. Frankfurt muss seine LEBENSQUALITÄT für die Bevölkerung die hier wohnt erhalten.

In 13 Monaten hat der BUND so viele Schulden gemacht wie in 20 Jahren. Wer soll das bezahlen? Wieder wir Schlafschafe die Steuerzahler. Die Forderungen nach bezahlbarem Wohnraum glaubt schon lange keiner mehr. Wenn jetzt noch weniger Geld am Monatsende übrig bleibt im privaten Haushalt und die öffentlichen Kassen leer sind, werden Investoren aus China, Russland, Japan, USA den Bauwahnsinn an der A 5 gerne aufnehmen. Nur wollen wir das wirklich?

Unsere besten Böden für immer versiegeln! Unser Stadtklima gefährden? Und bezahlbaren Wohnraum können Neubauten nicht liefern!

Die GRÜNEN waren die Gewinner in Frankfurt am 14.03.2021 bei der Kommunalwahl 2021. Nachstehend finden Sie das Wahlprogramm https://www.gruene-frankfurt.de/fileadmin/partei/00_Bilder/KW2021/Beschluesse/Frankfurt_neu_denken_-_Wahlprogramm_2021.pdf Die neue Stadtregierung wird Farbe bekennen müssen, ob Mike Josef, SPD Stadtplaner weiter den Bauwahnsinn an der A5 vollenden darf. Mal schauen wie stark die Streichliste ist von den Forderungen der Wahlprogramme der Parteien des neuen Stadtparlaments. Welche Wahlversprechen werden umgesetzt?

Was erwartet Frankfurt in der Realität 2021: Firmenpleiten, Altersarmut, NOCH MEHR Leerstände von Gebäuden und Chaos an den Schulen… Schulden im Haushaltsbudget… Auch die Frage wie sicher ist unser privates Eigentum nach der Bundestagswahl im _September keimt schon auf, aufgrund der Infos der GRÜNEN?

Anmerkung: Rückläufige Wohneigentumsquote. Erstmals droht die Wohnungseigentumsquote in Deutschland nachhaltig zu sinken. Gleich zwei Studien untersuchen die Hintergründe und kommen zu dem Ergebnis, dass die Wohnungspolitik diese Entwicklung unterstützt. Quelle PRIVATES EIGENTUM“