Meine Lebenszeit in den letzten Monaten habe ich den Bürgern in meinem Wahlkreis sehr gerne gewidmet. Sie haben es vielleicht gar nicht wahrgenommen oder werden es auch nie wahrnehmen. Meine politischen Tätigkeiten wurden durch mir nahe stehenden Menschen aktiv unterstützt.

Nicht durch Geld, sondern durch Ratschläge und Zeiteinsatz oder auch durch aktives Handeln. Dafür möchte ich die Gelegenheit nutzen und Danke sagen. Die Öffentlichkeit darf es Wissen!

Danke sagen ist für mich nicht nur eine Frage des Anstandes. Hiermit möchte ich mich für die Hilfe und Unterstützung nicht nur bedanken, sondern besonders anerkennen und Wert schätzen, was mir an positiver Energie gegeben wurde.

Meine Frau Doris: Sie nimmt Rücksicht auf meine politischen Interessen. Wir opfern gemeinsame wertvolle Lebenszeit! Das gilt auch für meine Familie und Enkelkinder!

Hans-Martin Tange: Mein Mann für alle Fälle! Mein unerlässlicher  Freund der Technik und Webseiten. Er muss mein technisches Unvermögen ertragen schon seit vielen Jahren. Mein Rettungsanker für viele Lebensbereiche.

Herbert Krajnik: mein politischer Mentor, er nimmt sich Zeit und hat immer einen guten Rat für mich!

Rainer Drephal: langjähriger Weggefährter im Berufsleben, mein politischer Ziehvater und Politik-Unterstützer Nr. 1

Michael Weingärtner: unser derzeitiger Leader und Feuerwehrmann im politIschen Alltag der FREIEN WÄHLER Frankfurt

Thomas Schmitt: mein Wahlkampf-Botschafter für Bornheim, Berater in städtischen Angelegenheiten

Helmut Ullman: unser ältestes FREIE WÄHLER Mitglied unterstützt wo er kann!

Franco Minerva: er hat mich beim Wahlkampf auf der Straße begleitet „Uff de Gass“  Karlheinz Grabmann Direktkandidat als wandelnde Litfasssäule und hat viele Fotos gemacht!

Shaheli Sharmin Ede: als Unterstützerin von notwendigen Wahl-Unterschriften und beim Info-Stand Nordwestzentrum

Ich habe diese Hilfe und Unterstützung gerne angenommen.

Unsere Spitzenkandidaten Engin Eroglu, Hessischer Landesvorsitzender und Hubert Aiwanger, Bundesvorsitzender haben mich bei meinem Wirken entsprechend positiv motiviert. Sie haben meine neue Art im politischen Denken akzeptiert. Keine Wahlplakate zu hängen und im Internet monatelang zu wirken oder Wahlkampf auf der Straße zu führen, entspricht nicht der politischen Norm.

Ich konnte es mit viel Freude bisher umsetzen, da ich die Hilfe vorgenannter Menschen erhalten haben.

Danke, Danke, Danke…

PS.

Danke auch für die Referenzen auf meiner Home-Seite von Anne Hübner und Stephan Becsei