Im Kandidatenteam ist man sich einig, hier braucht es mehr gegenseitige Unterstützung, um dem Problem den Gar auszumachen. Wir schaffen Müllberge die eigentlich keiner will!

Sascha Guntermann macht auf seiner Webseite einen praktischen Vorschlag: https://saschaguntermann-frankfurt.de/sperrmuellproblem-endlich-richtig-angehen. Wer ihn noch nicht kennt, hier ein Kurzvideo https://drive.google.com/drive/folders/1rgrtPnnM9ZplA-XYecRmTW7Me-3FLEzd?usp=sharing

Im Team tun wir einiges auch direkt vor unserer Haustüre. Bernd Herzog ist hier in der Bernadottestr. im Zusammenspiel mit der Wohnungsbaugesellschaft immer bemüht, alles im reinen zu belassen und in Heddernheim ist Karlheinz Grabmann mit einer Privatinitiative aktiv.

Die Stadtbezirksvorsteher muss man hier besonders loben, da Sie immer direkt reagieren und sich mit der Stadtbehörde kurz schießen.

Sogar Sonderermittler sind unterwegs gerade in der Nordweststadt um Abhilfe zu schaffen https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt-sonder-ermittler-jagt-sperrmuell-suender-der-stadt-13841136.html

Ein Müll-Sheriff im Einsatz https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt-sonder-ermittler-jagt-sperrmuell-suender-der-stadt-13841136.html

Viele freiwillige Helfer sind unterwegs um Müll (Plastikmüll) zu entsorgen, weil andere ihn einfach wegwerfen. Wir sind eine Wegwerf-Gesellschaft geworden und hier gilt es auch aufzuklären.

Am besten fängt man immer bei sich selbst an und versucht Vorbild zu sein. Aufklärung und Vorsorge zur Müllvermeidung scheint ein guter Weg zu sein. Viele Projekte der Stadt lassen sich auch in unserem Wohnumfeld einbinden und daran arbeiten wir.

Der Bürger*innen sollte auch seinen Beitrag leisten und nicht nur in Form als Steuerzahler. Viele glauben Sie geben überall die Verantwortung ab z.B. auch bei der Wahl – da sollen sich die Mandatsträger drum kümmern und und und…

Wir brauchen das Zusammenspiel aller Menschen die hier Leben und auch sauber Leben wollen!