Foto: Symbolbild Archiv (dpa)

Zur Einstimmung: Hanf ist eine Wunderpflanze und kann so vielen Menschen helfen.

Hier Erfahrungsberichte von Kunden: https://www.hanf-gesundheit.de/hanf-magazin?utm_source=newsletter_161&utm_medium=email&utm_campaign=erfahrungen-unseren-kunden-teil-1

Ich bin für die Legalisierung von Hanf vor allem aus gesundheitlichen Gründen. Diese 4.000 Jahre alte Heilpflanze ist besser als unsere Chemie-Bomben und es gibt keine Nebenwirkungen. Noch vor Weihnachten erster Cannabis Social Club in Deutschland möglich!

Nun zu dem Vorschlag aus Wiesbaden, der am 21.12.2017 auf der Stadtverordnetenversammlung eingebracht ist. Laut Aussage von Ingo von Seemen geht es nicht darum, Drogen zu verharmlosen, sondern um einen rechtlichen Rahmen.

Wiesbaden. Neue Presse Frankfurt 20.11.2017

Kontrolliertes Kiffen: Die Rathausfraktion „Linke & Piraten” Wiesbaden will in der hessischen Landeshauptstadt den legalen Konsum von Cannabis ermöglichen. Wie Ingo von Seemen (Linke) am Montag mitteilte, werde sich die Stadtverordnetenversammlung am 21. Dezember mit einem Vorschlag der Fraktion auseinandersetzen, einen „Cannabis Social Club” einzurichten. Zuvor hatte die „Bild”-Zeitung darüber berichtet.

Bei dem Club soll es sich um ein wissenschaftlich begleitetes Modellprojekt handeln, das Mitgliedern Anbau und Konsum von Cannabis ermöglichen soll. Mitglied soll jeder Einwohner Wiesbadens werden können, heißt es in dem Antrag. Jedes Mitglied erhalte täglich höchstens ein Gramm Cannabis – eine Weitergabe des Rauschmittels an Minderjährige und Dritte soll dem Antrag zu folge nicht erlaubt sein. Rechtliche Grundlage soll eine Norm des Betäubungsmittelgesetzes sein, die eine Erlaubnis von bestimmten Drogen aus wissenschaftlichen Gründen „ausnahmsweise” ermöglicht.

Laut einer Forsa-Umfrage aus der vergangenen Woche mit 1000 Teilnehmern wollen derzeit 63 Prozent der Bundesbürger das Cannabis-Verbot aufrecht erhalten. (dpa)

Ein Wandel zur Legalisierung ist schon spürbar. Hier braucht es weiter mehr Aufklärung,damit sich die Bürger zur Heilpflanze Hanf und zu alternativen Heilmethoden bekennt. Meine Empfehlung: Du sollst etwas ändern in deinen Handlungen, deinem Denken!

Grund für den Vorstoß:

„Cannabis ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen, weniger schädlich als Alkohol. Solch ein Club schafft einen rechtlichen Rahmen, zerstört der Mafia Ihr Geschäft, so von Seemen. Das sehe ich ebenso! Es ist Bio-Anbau, ohne chemischen Dünger noch Pestizide, die Stärke des Wirkstoffs THC ist bekannt. Die Chancen stehen gut, dass Wiesbaden die Hasch-Vorreiter in Deutschland sind. Ich wünsche mir das es gelingt, damit endlich der Pharma-Lobby bewusst wird, wir wollen Medikamente ohne Nebenwirkungen und die wirksam Heilen!   

Meldung aus der Zukunft:

WOW – Frankfurter Cannabis Social Club  feiert 2028 sein 10-jähriges Jubiläum. Durch die positiven Erfahrungen steht einer Legalisierung nichts mehr im Wege. Neben-Effekt: Steuermehreinnahmen durch den Verkauf, durch die Entkriminalisierung hohe Entlastung bei Polizei und Justiz.

 

Wir sind auf der Welt zum Leben. Machen wir jetzt was besseres daraus! Weg mit ALLEM was uns krank macht. Schaffen wir gemeinsam ein neues Lebenswerk mit besten Zukunft-Aussichten.

POLITIK wird ganz neu geschrieben durch uns selbst! Schritt für Schritt. Immer wieder Alles loslassen, somit schafft man Platz für Neues. Schaffen wir Verständnis und Kenntniss im Dienste des Lebens.