Bei der repräsentativen Stern-Umfrage im Dezember 2016 sprachen sich 87% der Bundesbürger dafür aus, dass Parteien-Sponsoring offen gelegt wird. Aktuell hat die FDP wieder hohe Spenden erhalten. Wer steckt dahinter?

CDU/CSU und SPD sind die Spitzenreiter. Dies macht sich dann im Wahlkampf bemerkbar. Verlage bekommen Werbeanzeigen und honorieren dies mit zusätzlicher Berichterstattung.

Um das Macht-Werk von Meinungs- und Vermögensmacht und Lobbyarbeit zu erkennen, sollte bei jeder Publikation ab sofort wenigstens das Logo des Mutterkonzerns deutlich auf den Titel abgebildet sein. Ich glaube Schock-Starre würde bei den Konzernen entstehen, wenn man jetzt sieht, wem was gehört.

72 % der Deutschen wollen die Zuschauerrolle verlassen. Das heißt die Bürgervertreter müssen sich daran gewöhnen mit dem Bürger zu sprechen und sich auszutauschen. Die Parteienmacht zersplittert hoffentlich rasch.

Betreiben wir Bürger mit unserem gewählten Bürgervertreter eine aktive lebendige Politik um etwas zu ändern!

Diesmal die Erststimme im Wahlkreis 183 Frankfurt II für Karlheinz Grabmann.