Seien Sie die Stimme der Zukunft. Informieren Sie sich. Meine Moment-Aufnahme mit Auszügen soll eine kleine unterhaltsame Betrachtungsweise sein. Vielleicht finden Sie den Alltag nun politisch  auch spannend.

Ich halte mich jeweils an die Überschriften und gebe meine Kurzansicht zur Kenntnis. Von vorne nach hinten. Hier geht es zur Online Ausgabe http://www.fr.de/

Ehe für alle im 31. Anlauf

Der Standesbeamte soll Zeuge sein. Wichtige Fragen und Antworten sind in der FR erklärt.

So ist Politik. Manches geht aus wahltaktischen Gründen schneller, ansonsten wäre es ein Dauerbrenner geblieben. Die Mehrkosten, mehr Personal darüber spricht man nicht!

Vorratsdatenspeicherung ist erst mal gestoppt. Bundesnetzagentur setzt Aufbewahrungspflicht aus. Die Gegner der Vorratsdatenspeicherung haben derzeit die Justiz auf ihrer Seite.

Hier sollte die Rechtssicherheit gegeben sein bei diesem sensiblen Eingriff in Persönlichkeitsrechte. Auch für Firmen ist es eine  Erleichterung dieser Stopp.

Bundeswehr bekommt vorerst keine Kampfdrohnen. Von der Leyen krititsiert SPD-Blockadehaltung.

Eines der wichtigsten Rüstungsvorhaben der Ministerin wurde auf Eis gelegt. Auch hier scheint es aus wahltaktischen Gründen zu sein. Die Angriffsfläche „Bundeswehr“ ist in der Bevölkerung groß und hier erhofft man sich neue Wählerstimmen. Im Sommer 2016 hatte die SPD bereits zugestimmt. Die Glaubwürdigkeit leidet darunter und die Verdrossenheit wächst.

Ausverkauf des christlichen Erbes. Der türkische Staat enteignet Minderheitsgemeinden und nimmt ihnen Kirchen und Klöster. Mit einer Gebietsreform verschleiert Ankara die Übernahme der Gebäude. Die EU-Abgeordnete Renate Sommer CDU kritisiert die Türkei scharf.

Es betrifft auch Friedhöfe und Ländereien. Die Auslöschung der christlichen Gemeinden Anatoliens ist in Gefahr, die ihre Existenz auf die Zeit der Apostel zurückführen. Ich bin ein Freund der Menschen in der Türkei. Dieses politische Vorgehen ist eine Vernichtung von jahrtausendealtem urchristlichem Kulturerbe, absolut beispiellos in dieser Welt. So geht man mit Menschen und unser Kultur nicht um! 

Karlsruhe kippt Verbot von G20 Protestcamp

Friedliche Proteste müssen sein ohne Einschränkung.

Türkischer Geheimdienst spioniert Bundestag aus

Man darf sich halt nicht erwischen lassen. Was macht eigentlich unser Geheimdienst?

Nato-Partner investieren mehr in Rüstung

Mein Credo: Wasser statt Waffen

Schutz vor Mobbing fehlt. Viele EU Länder sind weiter als wir.

Mobbing ist ein Angriff auf die Persönlichkeit und muss durch den Gesetzgeber geschützt sein. 

Charmant asozial. Frankreichs Präsident Macron will die Lebensverhältnisse der Franzosen verschlechtern. Wofür wird er eigentlich gelobt?

Die Unternehmen sollen die Tarifverhandlungen selbst führen und so sinken die Kosten. Gleiche Arbeit für weniger Lohn. Alle Länder stehen im Vergleich. Oh, dann müssen ja die anderen Länder nachziehen und so geht das mit allen anderen Anforderungen, Steuern…Das werden die Bürger wohl nicht mitmachen in Frankreich und auch anderswo – Deutschland?

32 Kilo Zucker pro Kopf im Jahr. Die Werbung der Lebensmittelbranche umgarnt gezielt Kinder. Experten fordern Steuern auf süße Getränke.

Beispiele für pro Kopf-Konsum von Zucker

1950/51    28,1 Kilo      2005/6     35,9          2014/5    31,9

Das ist alles nicht neu. Die WHO empfiehlt für Erwachsene 18 kg und Kinder 9 kg. Der hohe Zuckergehalt schlägt sich auf die Gesundheit nieder. Das weiß jeder. Prävention/Vorsorge mit entsprechender Aufklärung an die Gesellschaft muss noch mehr gefördert werden, damit sich freiwillig was ändert. Für Gesundheit ist jeder selbst verantwortlich. Bei Krankheit kümmern sich viele. Hier kann man viel Geld verdienen.Bei Gesundheit?  

EU einigt sich auf Regeln für Biobauern und produkte.

Die Regelungen sollen ab 2020 gelten. Viel wichtiger erscheint mir der Umwelt und Klimawandel zu sein. Was nutzen Regelungen, wenn wir nur noch saueren Regen, verschmutzes Wasser, verstrahlte Lebensbedinungen vorfinden. Oder unsere letzten landwirtschaftlichen Böden in der Region an die Industrie oder in Neubaugebiete umwandeln. Es ist eine Sünde gute Böden zu vernichten.

Umwelt koste zu wenig. Steuern könnten den klimafreundlichen Umbau des Energiesystems voranbringen. Doch sie sinken kontinuierlich.

Das Pariser-Klima-Abkommen ist in aller Munde. Nur tun wir wirklich auch persönlich was dafür?

Aussagen unseres ehemaligen Finanzminister Hans Eichel SPD sind gerade in der jetzigen Situation sehr spannend. Eichels Motto: Wer sich umweltfreundliche verhält, spart, wer sich schädlich verhält, zahlt. Aktuell ärgert ihn vor allem, dass fast alle Parteien sich nun auf das Thema Steuererleichterung stürzen, statt die Einnahmestruktur zu modernisieren. Das Thema Steuererleichterung ist doch eine alte Leier – vor jeder Bundestagswahl werden dieselben Versprechungen gemacht, sagte er. Eichel fordert, die nächste Bundesregierung solle reparieren, was durch jahrelanges Nichtstun am Steuersystem kaputtgegangen ist. Der Staatshaushalt wird zu 63,3 % vor allem durch Steuern und Abgaben auf Arbeit finanziert. Nur 4,3% in 2017 kämen aus dem Steuerbereich umwelt- und klimaschädlicher Aktivitäten – wie Verbrauch fossiler Energie, Abbau natürlicher Ressourcen oder Schadstoffeintrag in Luft, Boden und Gewässer.

Durch dies Art der Finanzpolitik bleibt es weiter bei den Umweltschäden. Unter den 28 EU Staaten nimmt Deutschland Platz 25 im EU-Umweltvergleich ein. Wir brauchen Umweltsteuern, damit sich was ändert.

Sie sehen schon bei dieser Auswahl an Überschriften, was für ein komplexes Thema es ist.  Um unser Leben lebenswert zu gestalten, müssen wir uns neu erfinden. Dieser Aufgabe sollten wir uns mit Freude stellen und mithelfen. Jeder kann und weiß was. Wir stehen alle auf Augenhöhe. Künftig darf es Gedanken zur Macht nicht mehr geben. Es scheint wie eine Vision, für mich ist es zur Mission geworden um Mutter Erde nicht zu zerstören.

Zum Ende noch einige kleine Informationen aus dieser Ausgabe:

Nur noch mal schnell die Welt retten. https://frankfurt-greencity.de/veranstaltungen/klima-piazza/

Verlärmter Osten in Frankfurt http://www.riederwaldtunnel.de/

Weniger Müll, mehr Spielgeräte Fechenheim. Neue Bürgerinitiative hat sich gegründet.

Es ist einfacher den Amstleiter selbst anzurufen, als über den Ortsbeirat der den Dienstweg einhalten muss.

Berkersheim. Bahn baut Brücke im Wiesengarten neu. Bürger befürchten Lärm- und Schwertransporte durch den Ortskern.

Frankfurter Berg. 2.000 Neue Nachbarn. Bürger halten das für viel zu viel.

Das war nur ein kleiner Auszug aus 40 Seiten.

Wir brauchen vielleicht auch das Recht auf Zeit für Informationen, damit unsere Lebenszeit optimal genutzt werden kann?