Auch wenn Michael Weingärtner seine Spiritualität vielleicht noch nicht erkannt hat, er trägt sie aus meiner Sicht schon in seinem Namen.

 

Spiritualität

als Weltanschauung bedeutet in diesem Falle nichts anderes als eine Willkommens-KULTUR nicht nur für EU-Bürger.

In Frankfurt am Main leben über 180 Nationen mit einem hohen Anteil von EU-Bürger. Sie fühlen sich hoffentlich hier heimisch. 500.000 Bürger dürfen wählen. Frankfurt hat noch Heimatboden und diesen gilt es zu schützen. Die Politik  vor allem der neuen OB sollte auf seine Bürger hören. Siehe auch diese Bürgerinititative: http://www.heimatboden-frankfurt.de/

Erzengel Michael

ist der Anführer der himmlischen Heerscharen der „Fürst des Lichts“. Für viele Menschen ein steter Quell der Inspiration und ein Schutzpatron. Er verhilft dem Guten und der Gerechtigkeit zum Sieg.

Natur

belassen, der Garten des Weins „Weingärtner“!

Er soll uns immer reinen Wein einschenken, so wie er es auch als Leader bei den FREIEN WÄHLER FRANKFURT tut.

Sein Warum für die OB Wahl in Frankfurt http://des-michels-politik.blogspot.de/2017/01/warum-mache-ich-das-eigentlich.html