Quelle Foto: Bild picture-alliance./dpa

Die letzte Woche war für mich eine Protestwoche für Klima/Umweltschutz. Am Sonntag die „Menschenkette, heute Friday for Future und morgen erster Sauberkeitstag in Heddernheim – World Cleanup Day“.

Mit Gleichgesinnten sich gemeinsam für ein besseres und gesünderes Leben in Frankfurt und der Welt einsetzen ist mein Ziel.

Ich mache mich frei von der Beurteilung, Bewertung, bringt das etwas?

Ich will etwas TUN und bin überzeugt es kann helfen, damit sich Verantwortliche der Wirtschaft und Politik den Argumenten nicht mehr entziehen können.

Derzeit ist die Antwort Abgaben und Steuererhöhung seitens der Bundesregierung. Tanken und Fliegen werden teurer! https://web.de/magazine/panorama/greta-thunberg/globaler-klimastreik-fridays-for-future-proteste-news-blog-klimapaket-groko-34033098

1,4 Millionen Demonstranten in Deutschland heute, allein in Berlin sind heute über 270.000 Menschen auf die Straße gegangen, der berühmteste Arzt Deutschlands Dr. med. Eckhart von Hirschhausen war auch dabei und hat mit Kollegen sich für ein besseres Klima eingesetzt. Sein Credo: „Die Erde hat Fieber und ist krank“. In Frankfurt spricht man von bis zu 25.000 Teilnehmern, sogar die Paulskirche wurde besetzt. Es gibt viele Videos im Netz.

Meine Eindrücke zur Klima-Bewegung bzw. allgemeinen Protesten: es sind noch zu wenige, die sich auf die Straße trauen und Ihre Unzufriedenheit äußern. Bei der Hinfahrt konnte ich einem Gespräch von zwei jungen Männern lauschen. Sie unterhielten sich über allgemeine politische Themen und tauschten Ihre Meinungen aus. Wohnung für Studenten unter 650 Euro in Frankfurt kaum zu bekommen. Altersarmut wird bei jungen Menschen zur Kenntnis gewonnen, Alte sammeln Pfandflaschen. Über Lösungen wurde nicht gesprochen. Sie haben aus meiner Sicht, den Mut in der Öffentlichkeit darüber zu reden. Beim Heimweg traf ich zwei Frauen in Heddernheim die mich kannten und sie waren sehr angetan, dass ich mich für Bürgeranliegen täglich aktiv einsetze. Ein Lob tut immer gut! Ich bin der Meinung, wenn wir miteinander sprechen und uns austauschen, sollte man die Chance nutzen, das andere Menschen ebenfalls ins Handeln kommen. Jeder kann etwas leisten und jeder kann was mit Überzeugung freiwillig TUN.

Im Februar auf meiner ersten Demo anlässlich der Friday for Future Bewegung waren es nur Jugendliche auf der Straße. Was hat sich geändert?

Heute ist es ein Event. Riesige Bühne mit Live-Band, großem Bildschirm, Ständen von unterschiedlichsten Organisationen und Parteien, Medienvertreter: Zeitungen, Rundfunk, Fernsehen und Videomacher. Riesige Polizeibereitschaft und viele Staus…

Verteilung heute von kostenloser Zeitung „Frankfurter Rundschau“ mit dem Hauptthema „fridayforfuture“ https://www.fr.de/ueber-uns/klimastreik-fridays-future-gestalten-frankfurter-rundschau-13022192.html

Die Beiträge sind sehr aufklärend und ich habe mir gegen eine Spende ebenfalls ein Exemplar genommen. Überhaupt wurden sehr viele unterschiedlichste Spenden gesammelt. Alles natürlich für einen guten Zweck!

Mein Fazit: die Protestbewegungen sind wichtig, die Verantwortlichen nehmen diese Menschenbewegungen (mich) noch nicht ernst! Deshalb sollten wir zusätzliche Alternativen einsetzen, die richtig Weh tun – den entsprechenden Verantwortlichen. Als Einzelner oder als Gemeinschaft.

Politikern sollte man deutlich sagen, sorry wir gehen unter diesen Bedingungen nicht mehr zur Wahl, da wir zu Euch (ALLEN) kein Vertrauen haben. Es ändert sich nichts. Stimmenverweigerung!

Lobby: Lebensmittelindustrie, Pharmaindustrie, Agrarwirtschaft, Autoindustrie,Reiseindustrie, etc wir werden die angebotenen Produkte als Protest-Aktion für Zeitpunkt X nicht mehr kaufen.

Medien: wir wollen keine Lügen, sondern Wahrheiten wahrnehmen!

Mitarbeiter*innen von Behörden/Ministerien/Krankenkassen/Arbeitsagentur/Rentenversicherung, Finanzbehörden, Justizbehörden, Polizei usw.: macht Euch frei von innerlichen Zwängen von internen Vorschriften/Gesetzgebung/Verordnungen/Bürokratie die uns Menschen schaden. Eure Arbeit macht Euch krank und uns mit!

Wir haben keine Zeit mehr zu warten, wir haben nur eine Erde als Lebensraum! https://www.fr.de/politik/haben-noch-zehn-jahre-oder-13019004.html?utm_source=pushwoosh&utm_medium=push&utm_campaign=webpush

Wir Gleichgesinnten sollten uns gegenseitig unterstützen und aufmuntern etwas für uns und die nächsten Generationen zu tun.

Ich habe Kopf-Kino und könnte bestimmt ein ganzes Buch schreiben, nur ein Ende ist nicht in Sicht und daher mache ich jetzt Schluss!

PS. Was können wir sofort TUN? https://aktion.bund.net/das-klima-kippt-handelt