Das TEAM der FREIE WÄHLER FRANKFURT hat sich viel vorgenommen.

Das Ziel in Hessen ist mit 6,5 Gründen 6,5% zu bekommen für den Einzug in das Landesparlament.

Als zweitgrößter Verband der FREIE WÄHLER wollen wir es den Bayern nachmachen.

Ich persönlich habe mir ganz viel vorgenommen und möchte einen historischen Wahlsieg im Wahlkreis 35 Frankfurt II erreichen. Seit über 60 Jahren hat kein Direktkandidat einer kleinen Partei es in den Hessischen Landtag geschafft. Bei der letzten Wahl hat die CDU alle 6 Frankfurter Wahlkreise gewonnen. Wollen Sie das?

Hier aktuell ein zwei Minuten Video über meine Kurzansichten:

 https://www.youtube.com/watch?v=EDXh6Fs8mO8&feature=youtu.be

Am HR Kandidaten Check nehme ich teil. Auch bei weiteren Checks können Sie den Vergleich zu anderen Direktkandidaten sehen!

Ich sehe dies als faire Chance an, sich dem Wähler öffentlich zu stellen. Die Arbeit hier auf dieser Webseite trägt ebenfalls dazu bei, 

Sobald die heißen Temperaturen wieder erträglicher werden, bin ich wieder „UFF DE GASS“ unterwegs. Info-Stände in den Stadtteilen wird es 6 Wochen vor der Wahl geben. Jede Woche im Nordwestzentrum außer in der Zeit vom 27.09. bis 06.10.2018. In dieser Zeit feiert das Nordwestzentrum 50 Jahre.

Die Mitglieder der FREIE WÄHLER arbeiten auch immer bei den entsprechenden Wahlprogrammen aktiv mit. Hier ein Einblick in die vorläufigen Inhalte unseres derzeitigen Wahlprogrammes.  In Kürze wird es endgültig verabschiedet.

Inhalt
Hessen gemeinsam verbessern… ……………………………………………………………………….. 1
… durch bürgerliche Beteiligung ………………………………………………………………………………… 4
… durch digitale und transparentere Verwaltungsstrukturen ………………………………………… 5
… durch Autarkie der Kommunen ……………………………………………………………………………….. 8
Kluge Köpfe braucht das Land – Gebührenfreie Bildung ………………………………………. 9
Frühkindliche Bildung ………………………………………………………………………………………………. 12
Gleiche Chancen für alle Kinder- Bildungsgerechtigkeit von Anfang an! ………………………………………… 12
Gebührenfreie Kindertagesstätten …………………………………………………………………………………………….. 13
Landeseinheitliche Ausbildung pädagogischer Fachkräfte …………………………………………………………… 13
Schule …………………………………………………………………………………………………………………….. 15
Einheitliche Bildungsstandards …………………………………………………………………………………………………. 15
Unterricht ………………………………………………………………………………………………………………………………. 17
Digitalisierung/Medienkompetenz ……………………………………………………………………………………………… 17
Finanzierung/Verantwortlichkeit ………………………………………………………………………………………………… 18
Inklusion an Schulen umsetzen ………………………………………………………………………………………………… 18
Schulsozialarbeit …………………………………………………………………………………………………………………….. 19
Grundschule ……………………………………………………………………………………………………………. 19
Weiterführende (Hoch-)Schulen ………………………………………………………………………………… 20
Gymnasium ……………………………………………………………………………………………………………………………. 20
Berufliche Aus- und Weiterbildung ……………………………………………………………………………………………. 20
Hochschulen ………………………………………………………………………………………………………………………….. 21
Forschung ………………………………………………………………………………………………………………………….. 22
BAföG ……………………………………………………………………………………………………………………………….. 23
Bezahlbarer Wohnraum……………………………………………………………………………………………………….. 23
Erweiterung der Bildungschancen …………………………………………………………………………….. 23
Teilzeitstudiengänge fördern ……………………………………………………………………………………………………. 23
Öffnung der Zulassungsberechtigung zum Studium ……………………………………………………………………. 24
Solidarische Gesellschaft – gemeinsam (er-)leben ……………………………………………… 24
Familie …………………………………………………………………………………………………………………….. 28
Kinder und Jugendliche ……………………………………………………………………………………………. 30

Senior*innen …………………………………………………………………………………………………………….
Inklusion …………………………………………………………………………………………………………………. 32
Integration – Flüchtlinge/Einwanderung …………………………………………………………………….. 34
Integration durch Bildung und Sprache ……………………………………………………………………………………… 36
Verbesserter Zugang zum Arbeitsmarkt …………………………………………………………………………………….. 37
Humanitäre Flüchtlingspolitik ……………………………………………………………………………………………………. 38
Aufhebung der Residenzpflicht …………………………………………………………………………………………….. 39
Freiheitliche Gesellschaft …………………………………………………………………………………………………………. 40
Klares Verbot von Kinderehen ……………………………………………………………………………………………… 40
Grundgesetz als zentrale Instanz unserer Rechts- und Wertegemeinschaft ……………………………….. 41
Konsequentes Vorgehen gegen islamistische Gefährder …………………………………………………………. 41
Demografischer Wandel ……………………………………………………………………………………………. 41
Bürgerschaftliches Engagement ……………………………………………………………………………….. 42
Soziale Gerechtigkeit ……………………………………………………………………………………………….. 44
Armutsbekämpfung …………………………………………………………………………………………………………………. 45
Arbeitsmarkt …………………………………………………………………………………………………………………………… 49
Wohnungsmarkt ……………………………………………………………………………………………………………………… 50
Sozialraumförderung für mehr Lebensqualität ………………………………………………………………………… 52
Straßenausbaubeiträge ……………………………………………………………………………………………………….. 53
Gesundheitswesen/Pflege ……………………………………………………………………………………………………….. 54
Mediziner*innenmangel ……………………………………………………………………………………………………….. 56
Pflege………………………………………………………………………………………………………………………………… 57
Krankenhäuser/Kliniken……………………………………………………………………………………………………….. 61
Kranken- und Pflegeversicherung …………………………………………………………………………………………. 62
Psychotherapeutische Versorgung ……………………………………………………………………………………….. 63
Versorgung von Menschen mit Behinderung ………………………………………………………………………….. 64
Alternative Versorgungsmodelle …………………………………………………………………………………………… 65
Geburtshilfe ……………………………………………………………………………………………………………………….. 65
Gesundheitsprävention………………………………………………………………………………………………………… 65
Sicherheit & Stabilität ………………………………………………………………………………………………………………. 68
Infrastrukturnetzwerk: Mobilität, Energie, Digitalisierung ……………………………………. 70
Mobilität & Verkehr …………………………………………………………………………………………………… 74
Verkehrsmanagement und Emissionsminderung ………………………………………………………………………… 74
Diesel ………………………………………………………………………………………………………………………………… 75
Elektromobilität und alternative Antriebstechniken ………………………………………………………………….. 76
Intelligente Verkehrssteuerung ……………………………………………………………………………………………… 85 77
Mobilitätskonzepte ………………………………………………………………………………………………………………. 77
Flughafen …………………………………………………………………………………………………………………………… 78
Verkehrswegenetz ………………………………………………………………………………………………………………….. 79
Maut ………………………………………………………………………………………………………………………………….. 80
Dienstleistungen der Daseinsvorsorge ……………………………………………………………………… 81
Energieversorgung………………………………………………………………………………………………………………….. 81
Dezentrale Energiegewinnung ……………………………………………………………………………………………… 82
Dynamische Stromtarife ………………………………………………………………………………………………………. 84
Speicher-Technologien………………………………………………………………………………………………………… 84
Regenerative Quellen ………………………………………………………………………………………………………….. 85
Digitalisierung …………………………………………………………………………………………………………. 86
Umwelt schützen – Regionalität stärken …………………………………………………………….. 88
Umwelt schützen ……………………………………………………………………………………………………… 92
Abfallvermeidung als Ziel …………………………………………………………………………………………………………. 92
Saubere Luft als Ziel ……………………………………………………………………………………………………………….. 94
Reinheit des Wassers als Ziel ………………………………………………………………………………………………….. 95
Regionalität stärken – Vielfalt der Landwirtschaft erhalten ………………………………………….. 95
Artgerecht: Stärkung des Tierwohls …………………………………………………………………………………………… 97
Umweltgerecht: Eindämmung agrochemischer Pflanzenschutzmittel …………………………………………….. 98
Transparent: Gegen agro-gentechnische Veränderungen ……………………………………………………………. 98
Energiegerecht: Energieproduktion auf landwirtschaftlichen Flächen …………………………………………….. 99
Finanzen und Wirtschaft – Mittelstand stärken …………………………………………………… 99

Einzelhandelsförderung ………………………………………………………………………………………….. 103
Förderung von Mittelstand und Handwerk ……………………………………………………………….. 103
Förderung der öffentlichen Tourismusinfrastruktur …………………………………………………………………….. 104
Sicherung der Kreditversorgung für den Mittelstand ………………………………………………… 104
Stärkere Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität und Steuerbetrug …………………………. 104
Allgemeine Grunderwerbssteuer …………………………………………………………………………….. 105

Das verdient Respekt, wir sind ja keine Berufspolitiker!

Mir persönlich sind die Bürger-Interessen vorrangig. Als Bürger-Vertreter will ich den Wähler*innen dienen.

Ich will mir täglich das Vertrauen verdienen vor der Wahl und noch mehr nach der Wahl.

Meine Unterschiede vielleicht zu Anderen:

Ich bin für ein Grundeinkommen, alternative Heilmethoden und trete aktiv für eine Legalisierung von Cannabis/Hanf „Motto: Hanf auf die Felder – rettet die Wälder“ –  ein.

Drei Themen besonderer Art mit denen ich mich schon seit Jahren beschäftige und an die Umsetzung in naher Zukunft glaube.

Die Zeit ist reif.

Parteien-Macht und Lobby darf es nicht mehr geben.

Fortschritt ist mir wichtig.

Es gibt viel zu tun und das Veränderungs-Potential ist groß.

Bei vielen Themen sollten wir uns neu erfinden, da unser altes System nicht mehr greift.

Die Erststimme soll den besten Wahlkreisvertreter ermitteln, unabhängig aus welchem Lager er kommt.

Haben Sie Mut und schenken Sie mir mit Ihrer Stimme das Vertrauen für einen politischen Wandel.