Corona 2020 kennt nun ja Jeder. Positiver oder negativer bzw. positiv negativer PCR Test und Du stirbst an oder mit Corona.

Hier nochmals die dramatische Darstellung von Herrn Wieler https://www.youtube.com/watch?v=cl6YBvMH5fE Man will die Verhältnismässigkeit der Massnahmen verteidigen. Daran lässt man keine Zweifel und jedes Mittel ist recht. In dem Video bestätigt er Lothar Wieler 03.12.2020 RKI: Es wird vorkommen, dass Menschen mit der IMPFUNG VERSTERBEN. Und dass man dann herausfinden müsse, ob die Impfung der Grund war oder eine andere Krankheit. Beim PCR-Test war dies nicht nötig! Die Experten/Politiker sagen es der Masse nun echt schon offen ins Gesicht. Wer hier nicht hinterfragt, ist selber schuld!

Heute am 07.12. sind es 18.380 Infizierte. Eigentlich sind es positive getestete! Tote 383. Wobei es keine Unterscheidung an oder mit Corona gibt. Die Toten hatten einen positiven PCR Test. Die Sterblichkeitsrate ist in diesem Jahr nur unwesentlich gestiegen.

2021 gibt es den Impfstoff und da schaut man jetzt genauer hin, woran wirklich der Mensch gestorben ist. Das muss man machen, da der Hersteller bzw. die Hersteller keine Garantie geben. Ausserdem gibt es keine Impftoten und auch keine Nebenwirkungen mehr von Corona. Ein Risiko beim Impfen besteht nicht.

In kürzester Zeit hat man diesen neuen Impfstoff entwickelt und er wird schon am Menschen direkt ausprobiert. Die Versuchstiere freuen sich darüber und sagen Danke!

Nun weiß man auch schon wie alles ablaufen soll. https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/empfehlung-des-robert-koch-instituts-fertig-diese-personen-sollen-als-erste-eine-corona-impfung-erhalten/?utm_source=browser&utm_medium=push-notification&utm_campaign=cleverpush-1607349627

Eine grobe Liste, wer als Erstes eine Corona-Impfung bekommen soll, gab es bereits: ältere Menschen, Ärzte, Pflegepersonal, Feuerwehr-Leute, Polizisten, Erzieher. Denn eines ist klar: Ein Impfstoff gegen das Virus wird zunächst nicht für alle zur Verfügung stehen. Daher hat die Ständige Impfkommission des Robert-Koch-Instituts detailliert beschrieben, wer sich nach der Zulassung eines Impfstoffs sofort impfen lassen kann – und wer erst später. Einige der bisher genannten Personengruppen müssen sich gedulden.

Das 62-seitige Papier der Impfkommission liegt Business Insider vor. Darin heißt es: „Aufgrund begrenzter Impfstoffverfügbarkeit soll die Impfung zunächst bestimmten Personengruppen angeboten werden, die ein besonders hohes Risiko für schwere oder tödliche Verläufe einer COVID-19-Erkrankung haben oder die beruflich entweder besonders exponiert sind oder engen Kontakt zu vulnerablen Personengruppen haben“.

Konkret sollen folgende Personengruppen („Priorität: sehr hoch“) vor allen anderen impfberechtigt sein:

  • Bewohner von Senioren- und Altenpflegeheimen
  • Personen im Alter von über 80 Jahren
  • Personal mit besonders hohem Ansteckungsrisiko in medizinischen Einrichtungen (z.B. in Notaufnahmen, in der medizinischen Betreuung von COVID-19 Patienten)
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit engem Kontakt zu vulnerablen Gruppen (z.B. in der Hämato-Onkologie oder Transplantationsmedizin)
  • Pflegepersonal in der ambulanten und stationären Altenpflege
  • Andere Tätige in Senioren- und Altenpflegeheimen mit Kontakt zu den Bewohnern

Insgesamt wären damit mindestens 8,6 Millionen Menschen sofort impfberechtigt, errechnet die Kommission. Da mit einer zweimaligen Impfung gerechnet wird, bräuchte es dafür rund 17,2 Millionen Dosen. Diese sollen im ersten Quartal 2021 auch geliefert werden können, heißt es. Die Impfung wird freiwillig sein. Daher wird die Zahl derer, die sich tatsächlich impfen lassen, niedriger sein.

Prioritätenliste für Impfungen

Die Impfkommission benennt fünf weitere Gruppen, die in der Priorität folgen. „Zu welchem Zeitpunkt von einer Stufe zur nächsten gewechselt werden kann, richtet sich nach der Verfügbarkeit der Impfstoffe. Es liegt in der Hoheit der Bundesländer diese Entscheidung zu gegebener Zeit zu treffen“, heißt es dazu im Papier.

Mitarbeiter von Gesundheitsämtern sowie Lehrer, Erzieher, Polizisten und Feuerwehr-Leute, die zunächst ebenfalls höchste Impf-Priorität haben sollten, stehen nun etwas weiter unten in der Liste. Ihre Priorität wird mit „erhöht“ oder „gering erhöht“ beschrieben.

Die Impfung wird als freiwillig dargestellt.

Nach dem Wunsch der WHO sollen internationale Reisen nur noch mit dem elektronischen Impfpass möglich sein. Das kommt einem Zwang ähnlich!