Hier die Email vom 29.07.2019

Sehr geehrte Frau Ministerin,

das Ihrem Ministerium unterstellte Max-Rubner-Institut (MRI) hat eine wissenschaftliche Studie zu verschiedenen Nährwertkennzeichnungsmodellen erstellt. Interne E-Mails aus Ihrem Ministerium belegen, dass diese rein wissenschaftliche Bewertung bereits im Oktober 2018 vorlag und der Nutri-Score-Ampel ein positives Zeugnis ausstellt. Diese Original-Studie des Max-Rubner-Instituts haben Sie jedoch nie veröffentlicht. Stattdessen haben Sie um „größte Vertraulichkeit“ gebeten und ein halbes Jahr später lediglich eine offenbar überarbeitete Version veröffentlicht, die den Nutri-Score eher zurückhaltend bewertet.

Sie selbst betonen gern, wie wichtig Ihnen Politik auf Basis von Wissenschaft und Fakten sei. Gleichzeitig halten Sie eine rein wissenschaftliche Bewertung verschiedener Nährwertkennzeichnungsmodelle geheim. Das Informationsfreiheitsgesetz schreibt eindeutig vor, dass auf Nachfrage amtliche Informationen seitens des Bundes herauszugeben sind. Dennoch hat Ihr Ministerium bis heute einen foodwatch-Antrag gemäß Informationsfreiheitsgesetz unvollständig beantwortet und hält besagte Original-Studie des Max-Rubner-Instituts – auch auf mehrfache Nachfrage hin – weiter unter Verschluss. Ich fordere Sie auf: Machen Sie Schluss mit der Geheimniskrämerei und veröffentlichen Sie die rein wissenschaftliche Original-Studie des MRI!

Mit freundlichen Grüßen

Karlheinz Grabmann, Frankfurt
Ich möchte gesunde Lebensmittel einfach einkaufen können. Dies ist jetzt kaum möglich!