Seit Jahren setze ich mich schon für die Legalisierung von Hanf/Cannabis ein. Bei diesem Thema sprechen alle gleich vom berauschenden Hanf. Man vergisst wissentlich, dass Hanf einer der ältesten Nutzpflanzen ist, ich sage es ist auch die beste Nutzpflanze der Welt.

Die Japaner haben sogar herausgefunden, dass Hanf die Böden entgiftet. Wenn man die Wurzeltätigkeit weiß und dass sogar kaum noch Unkraut in der Nähe von Hanf wächst, kann man dem schnell glauben schenken.

Heute habe ich einen Beitrag lesen wollen von einem Bauern der Nutzhanf anbaut in Deutschland. Leider wollte man ein Abo daraus machen, da hatte ich keine Lust auf den Beitrag der Osnabrücker Zeitung. Ich habe dann weiter gesucht und bin fündig geworden. Hier kann man einiges erfahren und die Infos möchte ich hier wertfrei weitergeben.https://www.wolf-garten.com/de/erleben/gartentipps/bio-garten-tipps-tricks/nutzhanf-selber-anbauen

Ist der Anbau von Nutzhanf in Deutschland legal?

Hier können Sie alles nachlesen: https://hanfverband.de/faq/ist-der-anbau-von-nutzhanf-in-deutschland-legal#:~:text=Privatpersonen%2C%20die%20die%20Landwirtschaft%20nicht,Pflanze%20m%C3%A4nnlich%20oder%20weiblich%20ist.

Mein Wunsch wäre es auf dem geplanten Neubaugebiet an der A5 eine Nutzhanfplantage anzulegen. Am besten in der Nähe des Maislabyrinth https://maislabyrinth-liederbach.de/ und hier Info-Treffs für Interessierte zu veranstalten, damit Hanf endlich die Aufmerksamkeit und den Respekt bekommt, den diese wertvolle Pflanze verdient hat. Es gibt keine illegalen Pflanzen auf dieser Welt.

In den jetzigen Zeiten finde ich es gut, wenn man sich Themen zuwendet, die noch aufgearbeitet werden müssen .

Vor 100 Jahren war die Hanf-Welt noch in Ordnung. Hanf konnte man sogar in der Apotheke kaufen. Die medizinische Wirkung ist auch schon seit 4.000 Jahren bekannt. Forschungen und Studien sind absoluter Schwachsinn, da meistens nur künstlicher Hanf hier angeboten wird und die Lobby auch damit noch Geld verdienen möchte.

Bereit zum Umdenken?