Das Impfen töten kann, verschweigt man und ein Impfschadensverzeichnis gibt es nicht. Aber die Angst vor Kinderkrankheiten wie Masern werden stetig hochgehalten. Hier eine Info für 2019 https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/deutschland-wo-die-masernkranken-wohnen-a-1261859.html

Bis März waren es 236 Fälle in Deutschland. Dafür soll es eine Impfpflicht mit riesigem bürokratischen Aufwand ab 2020 geben. Die Entscheidungsfreiheit wird eingeschränkt!

Ein wirkliches Problem für unseren Krankheits/Gesundheitsminister Jens Spahn sind Krankenhauskeime, davor möchte ich bitte geschützt werden. Es kann doch nicht sein, dass ich als Besucher gesund in ein Krankenhaus gehe oder als Patient anschliessend mit Krankenhauskeime belastet bin und dadurch sterben muss. https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.krankenhauskeime-neue-regeln-fuer-beweislast-im-krankenhaus.16512e4e-6463-427b-83cb-df6854cd878f.html

Ursache und Wirkung. Warum werden wir krank?

Nach dem Rohkostpionier Walter Sommer werden sogar folgende, angebliche Kinderkrankheiten durch Milchkonsum verursacht: Milchschorf, Masern, Windpocken, Diphtherie, Scharlach, Pocken und Furunkulose. Uns hat man immer erzählt Milch sei gesund. Die Milch-Lüge hat viele Menschen krank gemacht, Knochen schlecht, Zähne schlecht usw. Das Hervorheben eines Mineralstoffs, des Kalziums, ist nur ein Versuch der Milchwerbung, ein Alleinstellungsmerkmal zu erzeugen. In der Werbung bleiben allerdings die Wirkungslosigkeit des Milchkalziums und die schädliche Wirkung von artfremder und industriell verarbeiteter Milch – wenig erstaunlich – unerwähnt…

Lesen Sie warum wir durch das ….. freies Bodennutzungsrecht…

Sommer verstand sich als „Kulturgeschichtsforscher“, der nachgewiesen haben wollte, dass sich die in Germanien lebenden Menschen bis zum Eintreffen der Römer weitgehend als Gärtner und Bauern betätigt und vegetarisch gelebt hätten. Er habe herausgefunden, dass es vor der Römerzeit ein freies Bodennutzungsrecht gegeben habe, das es den Menschen ermöglicht habe, sich eine „gesunde“ und „gerechte“ Lebensgrundlage zu schaffen. Diese Lebensform habe vor etwa 3000 bis 5000 Jahren zur Entstehung der Hochkulturen beigetragen, die sich von hier aus bis nach Asien, Nordafrika und Nordamerika ausgebreitet hätten. Durch diese Lebensweise wären die Gartenkultur, die Astronomie, die Geodäsie, das Kunsthandwerk und der Tauschhandel gefördert worden und seien zu einer Blütezeit gelangt.

Sommer beschrieb den Einfluss, den das römische Bodeneigentumsrecht auf die Entwicklung der europäischen Geschichte genommen habe. Ausgehend von einer falschen Ernährungs- und Lebensweise der Menschen sei daraus eine „dunkle Seite des Daseins“ entstanden, aus der sich Minderheiten erhoben hätten, die nicht das Wohl der Gemeinschaft, sondern die Ausbeutung der Völker im Sinn gehabt hätten. Das Bodeneigentumsrecht hätte demnach zu Landraub, Enteignung und Verarmung der Bevölkerung geführt. Sommer postulierte ein „Entwicklungsgesetz der Kulturvölker“, in dem kritisiert wird, dass die Erde zum Spekulationsobjekt geworden sei, und welches das Besitzrecht mit Waffengewalt verteidigt habe.[4] Sommer war der Ansicht, dass dieser „Teufelskreis“ (circulus vitiosus) nur durch eine Änderung der Ernährungs- und Lebensweise durchbrochen werden könne. In den Jahren des Zweiten Weltkrieges war Sommer nach eigener Auskunft zeitweise mit einem Schreibverbot belegt, so dass er seine Arbeit erst 1950 wieder aufgenommen habe.[

Ich bin der Meinung, dass der Druck von der Straße in die Ministerien getragen werden muss.

Ihr Karlheinz Grabmann