Wasser ist unsere Zukunft! 

Seit geraumer Zeit liegt mir unsere überlebenswichtigste Ressource – unser Wasser – ganz besonders am Herzen. Daher habe ich eigene Blogs zum Lebensmittel Nummer 1. http://leitungswasser-trinken.de/blog/ und http://ab-jetzt-gesund.com/gesundheit/gesundes-wasser/

Um-Caire und Fair-Antwortung für MICH und die UMWELT. Schenken Sie Ihre Aufmerksamkeit dem Wasser “Ihrem Lebenselexier”. Mein Blog-Plädoyer soll Ihnen auf Ihrem gesunden Weg mit Wissen über das blaue Gold des 21. Jahrhunderts helfen.Zum Thema Wasser liegt noch viel Arbeit vor uns als Privatperson oder Gesellschaft. Wir brauchen viel Aufklärung und Wissen. http://leitungswasser-trinken.de/Wasser/wasser/page/3/

Hier mein Lieblingsblog zum Wasser: http://www.lebensraumwasser.com/

Ein Experte aus der Wasserwirtschaft der heute als Berater aktiv ist. Sein Wissen ist optimal. Seine Top Themen zum Wasser 2016 http://www.lebensraumwasser.com/?p=6023

Wir Menschen sind genau wie das Wasser ganz individuell und einzigartig. Unser Ansichten unterscheiden sich von Mensch zu Mensch und es braucht ein Leitwissen um seinen gesunden Weg mit dem Wasser zu finden.

Die Bedeutung des Wassers

Unser Wasser, in dem alles Leben entstand, ist das wichtigste Element und ein entscheidender Umweltfaktor für alle Ökosysteme. Trinkwasser und Atmen ist unsere Lebensgrundlage. Über 3 Milliarden Menschen leiden an Wassermangel und müssen verschmutztes Wasser trinken. Täglich sterben über 10.000 Menschen daran. Wir als Industrieland verbrauchen im Durchschnitt etwa 700 Liter Wasser pro Kopf und Tag vor allem für Landwirtschaft und Industrie.

Verschwendung

Der stetig steigende Wasserverbrauch verschärft die Wasserknappheit. Eindrucksvoll sind die Angaben zum Wasser-Fußabdruck http://www.virtuelles-wasser.de/produktgalerie.html

Ca. 16.000 l Wasser für 1 kg Rindfleisch,

Der weltweite Kaffeekonsum erfordert 120 Mrd. m³ Wasser, das sind 2 % des Wasserbedarfs für Feldfrüchte. Diese Menge entspricht dem 1,5 fachen jährlichen Rheinabfluss. Kaffee steht mit 6 % Anteil mit an der Spitze derjenigen Güter, die den globalen Wasserhandel ausmachen. Die Herstellung von 1 kg Röstkaffee erfordert 21.000 l Wasser. Bei 7 g pro Tasse ergeben sich die 140 l für eine fertige Tasse Kaffee. Diese Menge übersteigt bereits unseren durchschnittlichen täglichen Trinkwassergebrauch von 125 l pro Person

Nährstoffbelastungen

Die Nitratwerte in unserem Grundwasser sind seit Jahrzehnten zu hoch. Der Zusammenhang zur industriellen Landwirtschaft liegt dabei auf der Hand. Endlich Düngeverordnung http://www.lebensraumwasser.com/?p=6364

Ein erster Schritt in die richtige Richtung.

Arzneimittelrückstände

Immer mehr Medikament, insbesondere aus Tiermast und Krankenhäusern, landen in unseren Abwässern. Wir brauchen funktionierende Arzneimittel-Rücknahmesysteme genauso wie die 4. Klärstufe (z.B. Aktivkohlefilter – hier ist das Beste nur gerecht für uns Menschen!) – ob beim Klärwerk oder beim Verursacher. https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=LsfvqcUC9Mc

Mikroplastik

http://leitungswasser-trinken.de/chemie-im-wasser-und-weichmacher-in-plastik-flaschen/

Winzige Kunststoffteilchen – ob durch Kleidungsabrieb oder als Zahnpasta-, Shampoo- oder Kosmetikzusatz – verunreinigen zusätzlich unsere Gewässer. Ohne eine Rückkehr zu klassischen Scheuermitteln und natürlichen Fasern ist auch hier die 4. Klärstufe unverzichtbar. Am besten ist immer noch die eigene Veränderung, Vorbild sein für die Gesellschaft.

Rohstoffabbau

Die Speicher- und Filterfunktion von Kies, Sand und Kalksteinen für unser Grundwasser muss beim Abbau dieser Rohstoffe zugunsten einer nachhaltigen Rohstoffpolitik viel starker gewichtet werden.

Verstrahlung vom Wasserkreislauf

Die Wolken werden verstrahlt. Der verstrahlte Regen/Schnee fällt auf den Boden und in unsere Gewässer. Da das Wasser ein Gedächtnis hat, speichert es diese Verstrahlung. Ein Filter hilft hier nicht.

Hier meine persönliche Lösung die ich nutze http://leitungswasser-trinken.de/produktwelt/wasser-mit-strahlenschutz/

Unser Auftrag: Wasserschutz in allen Lebensbereichen

Wasser ist Gemeingut und darf nicht in private Hände, Konzerne. Der bewusste Umgang muss Pflicht sein. Das Verursacherprinzip sollte konsequent angewandt werden. Wer Wasser verschwendet oder vergiftetm muss auch für die teurere Aufbereitung geradestehen. Wegen Wasser könnten Kriege entstehen. Daher mein Motto: Wasser statt Waffen!

Wasser ist eine echte Herausforderung für unsere Gesellschaft.