Immer mehr Staaten lockern ihre Gesetze und legalisieren zumindest teilweise den Anbau und Konsum von Cannabis. Die Branche wittert das große Geld. Wie groß ist das Wirtschaftspotenzial von Marihuana wirklich? Kommt die Legalisierung auch bald in Deutschland?

Mehr zum Thema Wirtschaft

Das „Recht auf Rausch“ setzt sich durch: Immer mehr Länder haben Cannabis entkriminalisiert, tolerieren kleine Mengen für den Eigengebrauch oder lassen es zumindest für medizinische Zwecke zu. Zuletzt verkündete Kanadas Präsident Justin Trudeau die Freigabe von Hanf ab dem 17. Oktober in seinem Land.

Damit folgt Kanada dem Pionier Uruguay, das als erstes Land der Welt offiziell große Mengen Marihuana anbaut und es in Apotheken verkaufen ließ. Der private Anbau und Konsum sind dort bereits seit 2014 legal.

Mein Kommentar dazu:

Die Erfahrungen aus anderen Ländern sollten wir nutzen. Die Gesetzgebung sollte einfach sein und der private Anbau ist aus meiner Sicht Pflicht, um den Schwarzmarkt auszuhebeln. Der Konsument weiß auch was er dann wirklich nutzt. Die Aufklärung über einer der ältesten Heilpflanzen und deren Einsatzmöglichkeiten auch im Alltag ist ganz wichtig. Das Bewusstsein und der Respekt vor dieser Pflanze ist elementar. Hanf auf die Felder – das ist gut für unsere Wälder. Hanf ist ein tolles Produkt z.B. für die Textil,- Papierindustrie in Deutschland

Deutschland gilt als spannender Markt für Cannabis

In Deutschland gibt es seit vergangenem Jahr für Schwerkranke die Möglichkeit, Cannabis auf Rezept zu erhalten. Auch eine Ausweitung der Legalisierung ist denkbar: Bis Ende 2017 unterzeichneten rund 80.000 Menschen eine Bundestagspetition des Deutschen Hanfverbandes für eine Freigabe. Am vergangenen Mittwoch fand eine öffentliche Experten-Anhörung über den Umgang mit Cannabis statt. Und nach der Sommerpause könnten die Grünen, die Linke und die FDP neue Gesetzesentwürfe vorlegen.

Cannabis-Interessierte, Investoren und Unternehmer sind auf die weitere Entwicklung gespannt. Bisher ist der deutsche Markt davon abhängig, wie vielen Patienten der Stoff verschrieben wird. Noch wird der Bedarf durch Importe gedeckt, doch bald sollen die ersten offiziellen Ernten auch in Deutschland in gesicherten Indoor-Anlagen möglich sein.

Mein Kommentar:

der Gesetzentwurf  der GRÜNEN geht schon mal in die richtige Richtung. Dennoch finde ich sollte man die Gesetzgebung einfach gestalten und nicht kompliziert. Das ist das große Problem der etablierten Politiker.  Fragen Sie mal einen Bauer in Deutschland der Hanf anbauen darf, welche Vorschriften er beachten muss. Dies scheint bei dem medizinischen Zugeständnis ebenfalls zu sein. Einfach nur halbherzig und nicht in der Ganzheitlichkeit gedacht. Hanf sollte ja nicht in Sicherheitsanlagen angebaut werden, was im Moment wohl der Fall sein wird.

Hanf kann viel mehr als nur berauschen!

Die Lobby mischt hier noch zu viel mit! Das können Sie durch mich bei der Landtagswahl Hessen im Wahlkreis 35 Frankfurt II ändern.