Foto https://bnn.de/wp-content/uploads/2018/03/Lastenrad-statt-Auto-Andreas-Seebacher-und-Sarah-Meyer-Soylu-vor-dem-Zukunftsraum-Foto-Klatt-1200×900.jpg

Der Zukunftsraum in der Karlsruher Oststadt ist hell und freundlich. Er gehört zu zwei fachgebietsübergreifenden Projekten des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT): „Quartier Zukunft? Labor Stadt“ und „Reallabor 131: KIT findet Stadt“, heißen sie. Beispielhaft, sehen Sie selbst:

https://bnn.de/lokales/karlsruhe/zukunftsraum-in-der-karlsruher-oststadt

So einen Zukunftsraum für kreatives gestalten von Stadttteilen z.B. im Wahlkreis 35 Frankfurt II für die Stadtteile Bockenheim, Hausen, Rödelheim, Praunheim, Niederursel, Nordweststadt und Heddernheim wünsche ich mir. Hier ist das Engagement von Bürger viel effektiver als die Arbeit der Politik. Als Unterstützer und verlängerter Arm sollte die Politik da sein.

Ein Anfang gibt es durch Heddernheim im Wandel von transition-town-frankfurt.de  „Reparatur Cafe“

http://www.transition-town-frankfurt.de/download/Heddernheim_im_Wandel.pdf

Ich wünsche mir auch, dass wir gemeinsam den Baustopp durchsetzen an der A5 und einen Zukunftsraum für dieses noch einzigartige Naturgebiet erhalten und evtl. neu entwickeln. Erste Ideen habe ich der Bürgerinitiative Heimatboden.de vorgestellt. Einiges ist schon in Arbeit. Wenn es soweit ist, helfen Sie mit und jede Unterstützung ist Willkommen. Es ist ja zum Wohle für uns und die nächsten Generationen.

Umwelt und Naturschutz verdienen mehr Aufmerksamkeit.

Machen wir unser Leben lebenswert!